• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

LzO setzt auf virtuelle Praktikumstage

01.09.2015

Oldenburg Auch die Landessparkasse zu Oldenburg (LzO) bewirbt sich um den „Preis für Innovative Ausbildung“ (PIA) der NWZ . Mit PIA sollen Unternehmen und Kooperationen aus dem Oldenburger Land gewürdigt werden, die in der Berufsausbildung mit verschiedensten Projekten mehr tun als das Übliche. Die LzO (fast 150 Auszubildende) war bereits im Jahr 2011 PIA-Preisträger. Wie laut PIA-Statuten ausdrücklich erwünscht, ist sie – nach den vorgesehenen drei Jahren Pause für Sieger – wieder dabei.

„In diesem Jahr möchten wir unser innovatives Projekt zur Gewinnung von Auszubildenden als Wettbewerbsbeitrag einbringen. Das virtuelle Praktikum der LzO“, schreibt Ausbildungsleiter Björn Gribbe in der Bewerbung.

Man habe als LzO den Anspruch, dort zu sein, wo der Kunde ist. Das gelte ebenso bei der Gewinnung von neuen Auszubildenden. „Unter dem Motto berufliche Orientierung mal anders haben wir im Mai 2015 ein virtuelles Praktikum per WhatsApp durchgeführt“, schildert Gribbe das Projekt.

Konkret lief das so ab: „Einen Tag lang postete unsere Auszubildende Leonie Deters ihre vielfältigen Aufgaben von einem Smartphone per Bild und Text direkt aus der Filiale Schlossplatz. Insgesamt 34 Teilnehmer zwischen 16 und 23 Jahren aus dem Geschäftsgebiet der LzO – dem Oldenburger Land – konnten den Verlauf bequem am Smartphone nachvollziehen und in dem Chat Fragen zur Ausbildung stellen“, heißt es bei der LzO. Die Teilnehmer konnten sich im Vorfeld über die „Social-Media-Kanäle“ zum virtuellen Praktikum anmelden. Über den Tag verteilt fanden mehr als 450 Interaktionen statt, zieht die Sparkasse Bilanz.

Ein Kernpunkt: Aktiv eingebunden war die eigene LzO- Auszubildende Leonie Deters während des gesamten Tages, die in Spitzenzeiten von zwei Kollegen der Aus- und Fortbildung unterstützt wurde, um den vielen Fragen der Teilnehmer gerecht zu werden.

Ausbildungsleiter Gribbe sagt im Rückblick: „Der erste virtuelle Praktikumstag war in jeglicher Hinsicht ein Erfolg und wird zukünftig aufgrund der durchweg positiven Resonanz zweimal pro Jahr durchgeführt.“ Besonders betont er, dass „wir eine Teilnehmerin des virtuellen Praktikums bereits eingestellt haben“.

Mit dem Projekt habe man einen neuen Weg eingeschlagen, die Digitalisierung aufgegriffen, und damit befinde man sich „am Puls der Zeit“. Die LzO wolle sich „auch in Zukunft innovativ weiterentwickeln“, man arbeite bereits an neuen Möglichkeiten.

Die jetzt konkret eingereichte Idee mit dem virtuellen Praktikumstag sei – wie von PIA vorgesehen – „aufgrund der positiven Resonanz und dem sehr geringen Kostenaufwand auch für Kleinstunternehmen gut darstellbar“.

Weitere Nachrichten:

LzO | WhatsApp | Landessparkasse zu Oldenburg

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.