• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Das Milchpulver Macht’s: Millionen-Spritze für DMK-Werk Strückhausen

04.04.2014

Strückhausen Der traditionsreiche, aber mehrfach stark gefährdete Standort Strückhausen (Kreis Wesermarsch) des Molkereiriesen DMK (Everswinkel) wird deutlich aufgewertet: Das Unternehmen habe Grundstück und Gebäude in Strückhausen wieder zu 100 Prozent in eigenen Besitz übernommen und werde die Kapazitäten „nachhaltig ausbauen“, bestätigte DMK-Pressesprecher Hermann Cordes am Donnerstag auf Anfrage entsprechende Informationen dieser Zeitung.

„Der Standort ist für die Zukunft gesichert“, sagte Cordes. Die Mitarbeiter seien am Donnerstagnachmittag per Aushang über die Entwicklung informiert worden.

Demnach sind „Investitionen in Millionenhöhe“ geplant. Zurzeit sind in Strückhausen rund 67 Beschäftigte tätig. Einschließlich der Milchfahrer sind es rund 105.

Wie mehrfach berichtet, hat der Standort Strückhausen – Ursprung der Marke „Botterbloom“ – eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Noch 2012 gingen konkrete Schließungsängste um.

DMK (Deutsches Milchkontor) kündigte nun auf Anfrage an, dass Strückhausen konkret „zu einer weiteren Produktionsstätte für Spezialprodukte im Bereich Milchpulver“ werden soll. Damit hat DMK Exporte im Visier.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nähere Angabe zur Höhe der Investitionen und zum Zeithorizont konnte der Sprecher noch nicht machen. Als einen Hintergrund der Pläne nannte er die regional vorhandene Milch. Dies sei in anderen Regionen des Geschäftsgebietes nicht so gesichert.

In Strückhausen, einst ein großes Eis-Werk, betreibt DMK zurzeit bereits Milchpulvertürme. Dort wird Standard-Milchpulver produziert, Ebenfalls auf dem Gelände tätig ist eine weitere Firma (Dairy Pack Europe) mit zwei Mitarbeitern, die Milchpulver in Dosen abfüllen. Dies werde auch weiter geschehen. Aber die Anteile an den Immobilien sind nun vollständig bei DMK.

Rüdiger zu Klampen Redaktionsleitung / Wirtschaftsredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2040
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.