• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Generalversammlung: Molkerei-Vorstand Wemken mit Applaus verabschiedet

01.06.2011

SPOHLE Stehend applaudierend verabschiedeten 400 Mitglieder und Gäste der Molkerei Ammerland am Dienstag anlässlich der Generalversammlung in Spohle den scheidenden Vorstandsvorsitzenden Gerd Wemken (Wemkendorf). Der 64-Jährige scheidet satzungsgemäß aus dem Ehrenamt.

Wemken habe maßgeblich die Weichen zum Wachstum der Molkerei gestellt, erklärte Aufsichtsratsvorsitzender Justus Ackermann. Auch Geschäftsführer Ralf Hinrichs bedankte sich bei Wemken – „für die stets gute Laune und die konstruktive Zusammenarbeit“. Wemken hatte den Vorstandsvorsitz bei der Molkerei 1995 übernommen.

Für Wemken rückt Jan Schnörwangen (Spohle) neu in den neunköpfigen Vorstand auf. Aus dessen Mitte wird in der nächsten Woche der neue Vorstandsvorsitzende sowie dessen Stellvertreter gewählt.

Wemken geht zu einer Zeit, in der die Molkerei auf soliden Füßen steht. So konnte der Umsatz 2010 um 35 Prozent auf 490,7 Millionen Euro – und damit einen Höchstwert – gesteigert werden. Bei der Milchmenge legte die Molkerei nach eigenen Angaben um 6,6 Prozent auf den Rekordwert von 1,078 Milliarden Kilogramm zu. Den stärksten Zuwachs gab es bei der Käseproduktion. Erstmalig wurden mehr als 95 000 Tonnen Schnittkäse hergestellt.

Während die Zahl der Mitglieder um 2,5 Prozent auf 2101 zurückging, erhöhte sich die Bilanzsumme um 22,3 Prozent auf 131,6 Millionen Euro. Beim Eigenkapital verzeichnete die Molkerei eine Steigerung um 16,8 Prozent auf 52,9 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss vor Steuern betrug 10,6 Millionen Euro, davon sollen noch rund vier Millionen als Warenrückvergütung an die Mitglieder ausgezahlt werden.

Besonders positiv wertete die Führung der Molkerei den deutlichen Anstieg der Milchpreise. Zusammen mit Nachzahlung und Warenrückvergütung lag der Milchpreis 2010 mit durchschnittlich 31,5 Cent je Kilogramm um 7,6 Cent über dem Vergleichswert des Vorjahres. Im Vergleich habe die Molkerei 1,8 Cent über dem Bundesschnitt und damit in der Spitzengruppe der Auszahlungen gelegen.

Wie Hinrichs berichtete, habe sich der Milchpreis auch 2011 weiter positiv entwickelt. Für Mai wurde ein Auszahlungspreis von 35 Cent je Kilogramm beschlossen. Bis zum Jahresende hält Hinrichs bis zu 39 Cent für möglich.

Für 2011 erwartet die Molkerei weiteres Wachstum und eine Steigerung der Milchmenge um fünf Prozent. Insgesamt seien Investitionen von 65 Millionen Euro, u.a. in den Ausbau der bestehenden Käserei sowie den Neubau einer weiteren Käserei, geplant.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.