• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

2. Preis: Nachwuchs bringt Ideen in den Betrieb

21.11.2013

Zetel Auch kleine Betriebe können sehr innovative Ausbildungsideen entwickeln. Ein gutes Beispiel dafür ist der Handwerksbetrieb Stadtlander aus Zetel (Kreis Friesland), wie Heiko Henke, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Oldenburg (HWK), deutlich machte: Er überreichte dem Spezialisten für Unterhaltungselektronik, Haustechnik und Vernetzung den 2. Preis.

Stadtlander räumt seinen Azubis viele Möglichkeiten ein. Sie werden gemäß ihrer Interessen besonders gefördert und bringen ihrerseits Wissen, das sie extern erworben haben, in den Betrieb ein. Konkret gaben Renate und Peter Stadtlander ihrem Auszubildenden Lukas Jäschke die Aufgabe, sich näher mit dem Thema „SmartHome“ zu befassen: Die Technik wird dabei miteinander verknüpft und lässt sich auch über mobile Geräte steuern. Laudator Heiko Henke versuchte dies mit Jonglierbällen deutlich zu machen. Stadtlander ermöglichte zudem Aufenthalte in anderen Betrieben und einen Besuch der Funkausstellung IFA in Berlin. Der Informationselektroniker Jäschke baute mit seinen Kenntnissen in Zetel ein Musterhaus aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.