• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Nachwuchs gestaltet Firmenzeitschrift ganz allein

27.09.2014

Essen Auch vom Tiernahrungsspezialisten Miavit aus Essen (Kreis Cloppenburg) kommt eine Bewerbung für den NWZ-Preis PIA. Eingereicht hat sie die ehemalige Auszubildende Katharina Wilken in Abstimmung mit Ausbildungsleiter Ralf Sieverding. Die Industriekauffrau arbeitet seit Abschluss der Ausbildung in diesem Jahr in der Deklarationsabteilung, in der es um Etiketten gemäß dem EU-Futtermittelrecht geht.

Konkret eingereicht wird das Auszubildendenprojekt „Moin Miavit“, das auch Thema der mündlichen Abschlussprüfung bei Katharina Wilken war. „Moin Miavit“ ist eine firmeninterne Mitarbeiterzeitschrift, die ausschließlich von den Auszubildenden erstellt wird. Das Projekt habe intern hohen Stellenwert.

Katharina Wilken schreibt: „Vor gut zwei Jahren rief die Marketingabteilung in Zusammenarbeit mit der Geschäftsleitung und der Ausbildungsleitung das Projekt „Moin Miavit“ ins Leben. Als Instrument der internen Employer-Kommunikation dient sie als hervorragende Informationsquelle im Unternehmen. Die „Moin Miavit“ sollte von nun an als firmeninterne Mitarbeiterzeitschrift einmal im Quartal erscheinen und über das Wachstum und die alltäglichen Geschehnissen in der Firma berichten.

Die Verantwortung für die Zeitschrift liegt zur Zeit bei einem „Azubiteam“, bestehend aus vier kaufmännischen Auszubildenden. Jeder weitere Auszubildende, der Lust hat, die Zeitschrift mitzugestalten, darf sich jederzeit dem Team anschließen.“

Das ist nicht nur etwas für die älteren Semester: Auch Berufsstarter dürfen mitmachen. So lernen sie das Unternehmen besser kennen.

„Im Zuge der Zeitschriftgestaltung müssen die Auszubildenden komplexe Aufgabenstellungen wie etwa die Themenwahl sowie deren Ausführung selbstständig ausarbeiten. Dies erfordert ein hohes Maß an Eigenständigkeit und Zusammenarbeit zwischen den Auszubildenden.“

Eindrucksvoll: Während der Recherche der potenziellen Themen bekommen die Azubis Einblicke in sämtliche Winkel des Unternehmens und können so viele Abläufe nun besser nachvollziehen. Auch der Zusammenhalt der Auszubildenden innerhalb des Teams werde positiv beeinflusst. Auch lernten sie, mit Computerprogrammen wie Adobe Illustrator, InDesign oder Photoshop zu arbeiten – nützliche Kenntnisse für Berufsweg.

Letztlich unterstütze man mit der Mitarbeiterzeitschrift ein Projekt, welches durch regelmäßiges Erscheinen die Nachhaltigkeit der internen Kommunikation unterstützte.

Weitere Nachrichten:

Miavit | EU | Adobe

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.