Berne - Mit einem frisch gewählten Vorstand stürzen sich die Mitglieder der Berner Ollenfestgemeinschaft (BOG) in die Vorbereitungen für die Veranstaltung im nächsten Jahr vom 21. bis 23. Juni.

Um den Anforderungen an das stetig gewachsene Ollenfest gerecht zu werden, beschloss der Verein auf der letzten Jahreshauptversammlung eine neue Struktur, die von Frank Voßhoff vorgestellt wurde. Dazu gehört eine klare Aufgabenverteilung im Vorstand und eine deutliche Trennung von administrativen und aktiven Aufgaben. Es war bei den letzten Veranstaltungen immer schwieriger geworden, jüngere Helfer zu bekommen.

Die BOG hofft jetzt auf mehr freiwillige Helfer, die verantwortlich kleinere und vor allem zeitlich begrenzte Aufgaben übernehmen. Das Konzept wurde einstimmig beschlossen, ebenso einstimmig waren die folgenden Neuwahlen des Vorstands. Zumindest für die Vereinsführung scheint das Konzept bereits erfolgreich zu sein. In Lutz Alefsen als neuem Vorsitzenden (für Frank Voßhoff), Julia Meyer als zweiter Vorsitzender (für Gudrun Lücken), Stefan Schlüter als Kassenwart (für Traute Lösekann), dem neuen dritten Vorsitzenden Roman Prieb und mit dem ersten „Macher vor Ort“ Fabian Schlüter konnte eine Reihe neuer und zum Teil deutlich jüngerer Mitarbeiter gefunden werden. Schriftführerin bleibt Ursel Tholen.

Die grobe Planung für das kommende Ollenfest ist bereits erfolgt. Der Schwerpunkt wird wieder mehr auf den Wassersport und Aktionen auf dem Wasser gelegt. Zurzeit werden weitere „Macher“ aus den Vereinen und auch andere Interessierten gesucht, die Bereiche wie Zeltaufbau, Auf- und Abbau der Stände, Kinderprogramm und Verpflegungsstände verantwortlich übernehmen.