• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Steinhoff: Neue Vorwürfe gegen ehemaligen Chef

12.10.2018

New York /Westerstede Neue Vorwürfe gegen den ehemaligen Vorstandschef des südafrikanisch-deutschen Möbelkonzerns Steinhoff, Markus Jooste: Wie die Nachrichtenagentur Bloomberg jetzt berichtete, soll der Manager nur wenige Tage vor dem Kurseinbruch des Unternehmens Freunden geraten haben, die Aktien zu verkaufen. Dies gehe aus einer SMS von Jooste hervor, die Bloomberg nach eigenen Angaben einsehen konnte.

Demnach soll der damalige Vorstandschef um den 30. November 2017 herum an mindestens zwei Personen eine Nachricht verschickt haben, und vor bevorstehenden, nicht näher spezifierten, „schlechten Nachrichten“ gewarnt haben. Nur wenige Tage später, am 5. Dezember, gab der Möbelkonzern, dessen Wurzeln in Westerstede liegen, dann bekannt, dass Bilanz-Unregelmäßigkeiten aufgedeckt worden seien. Die Steinhoff-Aktie stürzte ab, allein am Tag der Bekanntgabe um 63 Prozent. Jooste trat zurück.

Wie Bloomberg weiter berichtete, wollten sich weder Jooste noch Steinhoff zu den Vorwürfen äußern.

Jörg Schürmeyer
Redakteur
Wirtschaftsredaktion
Tel:
0441 9988 2041

Weitere Nachrichten:

Bloomberg

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.