• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Norden angeblich ein Terrorziel

07.12.2010

NORDEN Die Enthüllungs-Plattform Wikileaks hat eine Liste mit Objekten weltweit ins Netz gestellt, die als wichtig für die nationale Sicherheit der USA erachtet werden. Von einer Aufzählung potenzieller „Terrorziele“ sprach die britische Zeitung „The Times“ am Montag.

Auf der Liste stehen auch das ostfriesische Norden und die Nordseeinsel Sylt. Offenbar sind diese beiden Orte nach Auffassung der US-Geheimdienste für Terroristen besonders interessant, weil sich dort die Anlandepunkte für die transatlantischen Unterseekabel TAT-14 und AC-1 zur Datenübertragung zwischen Europa und den USA befinden.

In der Diplomaten-Depesche werden auch mehr als ein Dutzend deutsche Unternehmen aufgeführt. So sei das BASF-Stammwerk in Ludwigshafen als „weltgrößter zusammenhängender Chemie- Komplex“ von Bedeutung für die Sicherheit der USA.

Ferner werden Firmen wie Siemens als wichtiger Hersteller von Transformatoren und Turbinen zur Stromgewinnung aus Wasserkraft, die Lübecker Drägerwerk AG (Gasmesstechnik), Junghans Feinwerktechnik im baden-württembergischen Schramberg sowie pharmazeutische Unternehmen in Deutschland genannt.

in Norden wurde 1991 errichtet. Seit 2002 firmiert sie als Competence Center Submarine Cables (CCSC) und überwacht als Kompetenzzentrum für den Seekabelbetrieb zehn Seekabel mit einer Länge von fast 70 000 Kilometern.

Weitere Nachrichten:

AC | BASF | Siemens | Drägerwerk AG | Junghans

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.