• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Nordwesten Vorreiter beim Wasserstoff

13.12.2019

Oldenburg /Brake /Berlin Großer Grund zur Freude im Nordwesten. Er gilt nun ganz offiziell als Wasserstoff-Modellregion. Gleich zwei Projekte wurden am Donnerstag vom Bundesverkehrsministerium (BMVI) im Rahmen des Wettbewerbs „HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland“ mit Fördermitteln bedacht. Insgesamt geht es um eine Summe von 20,3 Millionen Euro, die der Bund beisteuern möchte.

Der Oldenburger Energieversorger EWE erhält für das Projekt „Hyways for Future“, das gemeinsam mit der Tochterfirma swb und weiteren Partnern initiiert wird, 20 Millionen Euro vom Bund, teilte die EWE am Donnerstag mit. Mit dem Projekt möchte EWE im Konsortium mit rund 90 Partnern aus Industrie und Politik den Markthochlauf von regenerativ erzeugtem Wasserstoff im Nordwesten vorantreiben, heißt es.

Lesen Sie auch:
Extra-Antrieb für Wasserstoff in Region

Das Sagen Verantwortliche Zur Förderung
Extra-Antrieb für Wasserstoff in Region

Insgesamt sollen einschließlich der Bundesmittel rund 90 Millionen Euro investiert werden. Konkrete Investitionsabsichten seien laut EWE-Chef Stefan Dohler die Errichtung von Wasserstofftankstellen, die Anschaffung von Wasserstoffbussen für den öffentlichen Personennahverkehr sowie Reinigungsfahrzeuge, wasserstoffbetriebene Pkw und Lkw. Der Fokus soll insbesondere auf dem Schwerlastbereich liegen, betonte Dohler.

Lesen Sie auch:
Ein starkes Signal

Nwz-Kommentar Zu Wasserstoff
Ein starkes Signal

Über Bundesmittel in Höhe von 300.000 Euro darf sich die Stadt Brake freuen. Im Projekt „H2brakeCO2“ soll unter anderem ein Konzept für den Aufbau von Infrastruktur für den Einsatz von Wasserstoff in den Bereichen Häfen und Logistik erstellt werden, hatte Brakes Bürgermeister Michael Kurz (SPD) jüngst gegenüber der NWZ erklärt.

Lesen Sie auch: Brake soll Modellregion für Wasserstoff werden

Den Wettbewerb hatte das BMVI initiiert, um Kommunen und Regionen in Deutschland dazu zu motivieren, regional für das Thema Wasserstoff zu sensibilisieren, Wasserstoffkonzepte zu entwickeln und entsprechende Projekte auch umzusetzen.

Die Mittel stammen aus dem Nationalen Innovationsprogramm Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie. 13 sogenannte HyExperts-Regionen erhielten je 300 000 Euro für Feinkonzepte. Drei HyPerformer-Regionen – darunter Oldenburg und Umgebung – bekamen je 20 Millionen Euro für die Umsetzung von bestehenden Konzepten.

Sabrina Wendt Redakteurin / Wirtschaftsredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2042
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.