• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Oldenburg als IHK-Kraftzentrum

28.12.2017

Oldenburg /Emden /Hamburg Die norddeutsche Wirtschaft bündelt ihre Kräfte traditionell in der „IHK Nord“ (Hamburg) – und wechselt den Vorsitz regelmäßig. Die Oldenburgische Industrie- und Handelskammer (IHK) werde nun 2018 für ein Jahr den Vorsitz übernehmen, wie sie jetzt mitteilte.

In der IHK Nord sind insgesamt zwölf IHKs aus den Bundesländern Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein organisiert – also auch die Kammern aus Oldenburg und aus Emden. Die IHK Nord bündelt die Interessen der norddeutschen Wirtschaft und vertritt sie auf Bundes- und EU-Ebene.

„Schwerpunkte sind dabei Maritime Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Infrastruktur und Seeverkehr, Energie- und Industriepolitik, Tourismus, Ernährungswirtschaft und Außenwirtschaftsstandort Norddeutschland“, erläuterte die Oldenburgische IHK am Mittwoch. Eines der konkreten Ziele für 2018 steht schon fest: Geplant sei eine Fortsetzung des Projekts „Zukunft Norddeutschland“ – auch mit einer Standortkonferenz in Oldenburg.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.