• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Lindenstraße stirbt den Serientod
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 7 Minuten.

Ard Stellt Nach 34 Jahren Sendung Ein
Lindenstraße stirbt den Serientod

NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Klinikum bekämpft Defizit

07.04.2018

Oldenburg Die Stadt Oldenburg gibt ein Gutachten zur finanziellen Lage und der grundsätzlichen Ausrichtung des Klinikums in Auftrag. Der Finanzausschuss bewilligte in der jüngsten Sitzung 250 000 Euro für weitere Controlling-Schritte in städtischen Beteiligungen. Zu den Maßnahmen gehöre „ein Gutachten für die Klinikum Oldenburg AöR“ (Anstalt des öffentlichen Rechts), heißt es in der Vorlage. Gutachter sollten „die Eigentümerstrategie im Zusammenhang mit der universitätsmedizinischen Entwicklung“ untersuchen.

Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung wurden nach Informationen der NWZ Hintergründe für dieses Gutachten erörtert. Demzufolge erwartet das Klinikum für 2017 einen Fehlbetrag von rund 14 Millionen Euro. Auch für das aktuelle Jahr sei mit einem Defizit in Millionen-Höhe zu rechnen. Im November hatte Klinikum-Geschäftsführer Dirk Tenzer von einem Verlust von sechs bis zwölf Millionen Euro in 2017 gesprochen. Zuvor hatte die Einrichtung mit rund 2400 Mitarbeitern kein Defizit erwirtschaftet.

Tenzer betonte am Freitag, das Gutachten sei nicht durch die aktuellen finanziellen Probleme des Klinikums ausgelöst, sondern schon im letzten Sommer geplant gewesen. Ein Gutachten zur strategischen und wirtschaftlichen Ausrichtung sei „ein völlig normaler Vorgang“.

Das Defizit 2017 beruhe neben gesperrten Kapazitäten aufgrund von Fachkräftemangel überwiegend auf Rückstellungen im Zusammenhang mit dem Wirken des früheren Chefarztes Prof. Dr. Hans-Rudolf Raab und durch die Klinikmorde des Ex-Pflegers Niels Högel, sagte Tenzer der NWZ. Die Stadt teilte mit, sie sehe es als ihre Pflicht an, die „strategische Ausrichtung des Klinikums regelmäßig zu überprüfen“. Zur wirtschaftliche Situation des Klinikums wollte sich der Sprecher am Freitag nicht äußern.

Die finanziellen Schwierigkeiten gewinnen Gewicht vor dem Hintergrund der Investitionspläne des Klinikums. Im März hatte Klinik-Chef Tenzer umfangreiche Neubauprojekte im Umfang von rund 160 Millionen Euro vorgestellt.

Das Klinik-Gutachten beschäftigt dem Vernehmen nach am Montag den Verwaltungsausschuss der Stadt, der nichtöffentlich tagt.

Christoph Kiefer
Redaktionsleitung
Redaktion Oldenburg
Tel:
0441 9988 2101

Weitere Nachrichten:

Klinikum Oldenburg

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.