• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Mehrere Fahrzeuge verunglückt – A1 voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 6 Minuten.

Unfall Bei Groß Ippener
Mehrere Fahrzeuge verunglückt – A1 voll gesperrt

NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Oldenburger Land kommt in die Tüte

25.08.2018

Oldenburg Nur ein Klick – und die Schuhe, das Kleid und der Flachbildfernseher sind online gekauft und werden geliefert. Alles wunderbar? Nein. Denn sofern es sich nicht um einen Klick bei einem Geschäft vor Ort handelt, trägt man dazu bei, dass das eigene Ortszentrum an Lebensqualität verliert.

Wer nimmt an der Aktion teil?

An der Aktion beteiligt sind: Brake Tourismus und Marketing, CM Cloppenburg Marketing, Die Kreyenbrücker Werbegemeinschaft, Die Nadorster, Die Haarenstraßen- & Julius Mosen-Platz-Gemeinschaft, Gewerbe- und Verkehrsverein Hude, HGV Emstek, Jever Aktiv, Nordenham Marketing & Touristik, Werbegemeinschaft Lemwerder, Visbek macht, Handels- und Gewerbeverein Goldenstedt, GanterMarkt Ganderkesee, Wir in Bookholzberg, Handels- und Gewerbeverein Rastede, WIR Wirtschaft in Zetel, Citymanagement Delmenhorst, einzelne Händler in Wüsting

„Ein Viertel der Gewerbesteuereinnahmen wird über den Einzelhandel erzielt“, stellt Carola Havekost, Geschäftsführerin der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK) für den Bereich Handel, heraus. Eine wichtige Einnahmequelle also, die den Standort stärkt. Außerdem sind Einzelhandel, Dienstleister und Gastronomie Arbeitgeber, bilden aus, unterstützen lokale Vereine und Veranstaltungen und beleben die Ortskerne und Innenstädte. Havekost: „Kunden wiederum gestalten das Umfeld in den Zentren und Stadtteilen durch ihren Einkauf indirekt mit.“ Auf all diese Aspekte wollen 20 Werbegemeinschaften in 16 Städten und Gemeinden im Oldenburger Land am Freitag und Samstag, 7. und 8. September, mit der IHK-Kampagne „Heimat shoppen“ aufmerksam machen.

Entwickelt wurde das Konzept 2014 von einer IHK in Nordrhein-Westfalen, im Oldenburger Land finden die Aktionstage nach dem Auftakt im vergangenen Jahr – Termin ist immer jeweils das zweite Septemberwochenende – bereits zum zweiten Mal statt. „Die beteiligten Werbegemeinschaften wollen zeigen: Beim Handel vor Ort können ihre Kunden Waren anfassen, bekommen sofort Antwort auf ihre Fragen, und mit einem Plausch an der Ladentheke kann der Einkauf zum Erlebnis werden“, erklärt Carola Havekost.

„Wir versprechen uns dadurch mehr Leben in der Innenstadt“, erklärt Jörn Willen vom Stadtmarketing Löningen, „und dass die Gemeinschaft der Händler untereinander gestärkt wird.“ Gerade auch die jüngere Generation wolle man auf den lokalen Einzelhandel aufmerksam machen. Schließlich, führt Willen aus, wären ohne das Sponsoring des Einzelhandels Veranstaltungen wie zum Beispiel das Stadtfest nicht mehr möglich.

Sind „Heimat Shopper“ (von links): Timo Vetter und Manfred Neugebauer (3. v.l.; GanterMarkt Ganderkesee), Kirstin Ferchow (Handels- und Gewerbeverein Rastede), Carola Havekost und Lars Litzkow (Oldenburgische IHK) sowie Jörn Willen (Stadtmarketing Löningen)

Manfred Neugebauer und Timo Vetter vom GanterMarkt Ganderkesee, zu dem 105 Mitgliedsbetriebe gehören, erhoffen sich auch durch das zeitgleich stattfindende „Rock’n’Roll-Festival“ auf dem Flugplatz regen Zulauf am zweiten Septemberwochenende im Ortskern.

In Rastede lockt das Ellernfest. Außerdem werden hier die „Heimat shoppen“-Aktionstage ausgeweitet: vom 3. bis 9. September. „Wir stehen der Aktion sehr positiv gegenüber“, erklärt Kirstin Ferchow vom Handels- und Gewerbeverein.

Lesen Sie auch: Oldenburg-Souvenirs – lauter schöne Mitbringsel aus der Heimatstadt


     www.heimat-shoppen.de 
Jantje Ziegeler
Redakteurin
Online-Redaktion
Tel:
0441 9988 2157

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.