Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Jobmesse Gutes Gesprächs-Klima rund um Zukunftsenergien

OLDENBURG - „Hallo, ich schreibe gerade meine Bachelor-Arbeit im Bereich der erneuerbaren Energien ...“ Solche und ähnlich Gesprächseinstiege waren auf der Jobmesse „Zukunftsenergien Nordwest“ oft zu hören. Am Sonnabend nutzten Studenten, Schulabsolventen und Jobsuchende in der EWE-Arena die Möglichkeit, mit Firmen der Wind-, Solar- und Biogasbranchen in Kontakt zu kommen. Darüber hinaus waren auf den Jobwänden 700 Arbeitsplätze ausgeschrieben.

Die Branche der erneuerbaren Energien wächst, und das demonstrierte auch die Messe: Die 96 Aussteller (Messerekord) nutzten zusätzlich Halle 4 der Weser-Ems-Halle. Zu ihnen zählten große Firmen wie u.a. Enercon oder Siemens sowie Hochschulen und Forschungsinstitute.

Gut 4000 Besucher informierten sich an den Ständen und in Workshops über die Trends der Energiebranche. „Wir wollen zeigen, was es alles an Berufen in diesem Bereich gibt“, so Messeleiterin Corinna Wermke von For-Wind. Das Forschungsinstitut organisierte die Messe gemeinsam mit der Universität Oldenburg mittlerweile zum dritten Mal.

Doch die Veranstaltung, die abwechselnd in Oldenburg und Bremen stattfindet, ist mehr als eine Jobmesse. „Sie ist gleichzeitig auch eine Austauschplattform für die Aussteller, hier werden Netzwerke geknüpft, erweitert und neue Entwicklungen diskutiert“, erklärt Wermke. Und das scheint sich bemerkbar zu machen, es habe dieses Jahr einen erfreulichen Zulauf von Ausstellern aus Süddeutschland gegeben.

Den Besuchern wurde ein umfangreiches Rahmenprogramm geboten mit Foren, Workshops und Tipps für richtige Bewerbungen. Die Praxis hautnah erleben konnten die Besucher hingegen auf den Exkursionen: So erkundeten sie beispielsweise eine Biogasanlage in Friesoythe. Besonders beliebt sei auch die Exkursion zu Produktionsstätten in Aurich gewesen. Dort bekamen die Teilnehmer einen Einblick in die einzelnen Produktionsstufen von Windenergieanlagen.

Und das alles gab es auf der „Zukunftsenergien Nordwest“ kostenlos – weder für die Messe selbst noch für die Workshops oder Exkursionen mussten die Besucher zahlen. „Für Bildung wollen wir kein Geld nehmen“, erklärte Wermke dieses Angebot.

Die nächste Messe findet am 1. und 2. März 2013 auf dem Messegelände in Bremen statt. Die 700 Stellenangebote der Jobwände können übrigens von diesem Montag an noch für 14 Tage im Internet eingesehen werden unter

 @  

http://www.energiejobs-nordwest.de

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion
Interview

NWZ-Fitnessaktion „Lauf geht’s“ Start in ein gesünderes Leben

Kim Kristin Loschen

Junge Landesbühne inszeniert „Unser Olympia“ Industriegeschichte am Originalschauplatz

Oliver Braun Roffhausen

Biogasanlage Trotz Energiekrise: Landwirt fackelt unfreiwillig Biogas ab und verbrennt stattdessen Erdgas für Hunderte Euro pro Tag

Aike Sebastian Ruhr Ihlow

Katzencafé „Café Cat“ in Jever Hier schmeckt der Kaffee „tierisch“ gut

Lorena Scheuffgen Jever

Antrag von FDP und Volt in Oldenburg Alte Ziegel könnten Mosaikstein auf dem Weg zur Klimaneutralität sein

Thomas Husmann Oldenburg
Auch interessant