• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Europa erst einmal verstehen

23.06.2018

Oldenburg Europa und der freie Handel – diese Themen sind seit Wochen in den Schlagzeilen. Aber wer versteht schon die Zusammenhänge? Dazu legte die Wirtschaftliche Vereinigung Oldenburg – Der Kleine Kreis jetzt eine fast 50-seitige Broschüre vor. Titel: „Wirtschaftsraum Europa – Warum freier Handel allen nützt“. Die in Zusammenarbeit mit dem Institut für Ökonomische Bildung (IÖB/Oldenburg) erarbeitete Broschüre ist für Jugendliche, Schulen, Unternehmen und andere Interessenten gedacht, die mehr über die EU und Aspekte des freien Handels wissen wollen.

Die Broschüre „Wirtschaftsraum Europa – Warum freier Handel allen nützt“ ist bereits die 10. ausführliche Informationsschrift dieser Art, die vom Kleinen Kreis vorgelegt wurde – in den Vorjahren oft zu reformpolitischen Themen rund um die Marktwirtschaft. Europa und der Freihandel – das sei nun „besonders wichtig“, fand Martin Steinbrecher, Vorstandsvorsitzender des Kleinen Kreises, bei der Vorstellung in Oldenburg. Die Broschüre biete sehr viel Basis- und Hintergrundinformation zur Entstehung und Entwicklung der EU und des freien Handels. Das sei angesichts der aktuellen Diskussion um den Welthandel und die Zukunft der EU „ein Volltreffer“.

Der Zeitpunkt hätte nicht besser gewählt werden können, meinte auch Jürgen Lehmann, Hauptgeschäftsführer des Arbeitgeberverbandes Oldenburg (AGV). Es zeichne sich besonders starkes Interesse ab. Es lägen bereits mehr als 700 Vorbestellungen vor.

Bei Konzept und Gestaltung geht die Broschüre bewusst auf junge Menschen als Hauptzielgruppe zu – mit erzählerischen, personalisierten Elementen („Familie Janßen“) und mehr Verbindungen zu Zusatz-Informationen im Netz, auch über QR-Codes, erläuterte Professor Hans Kaminski, dessen Team beim IÖB Konzept und Inhalt fachlich begleitete. Es werde auch anschaulich aufgezeigt, wie es dazu kam, was für uns heute selbstverständlich sei – dass man ungebremst in Nachbarländer reisen und auch grenzenlos shoppen und arbeiten könne, sagte Claudia Derks (IÖB), die die textliche Gestaltung übernahm. Das steckten „ganz viele Recherchen drin“. Und es werde klar: „Europa ist nicht fertig. Es ist ein Prozess, der immer weitergeht.“


 Broschüre anfordern unter info@derkleinekreis.org, als PDF:    www.derkleinekreis.org 
Rüdiger zu Klampen
Redaktionsleitung
Wirtschaftsredaktion
Tel:
0441 9988 2040

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.