• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Oldenburger Bahnbrücke über Hunte oft gestört

10.12.2019

Oldenburg Die Rollklappbrücke der Bahn über- die Hunte in Oldenburg ist in den vergangenen Wochen mehrfach gestört gewesen. Der Sprecher der Deutschen Bahn, Egbert Meyer-Lovis, macht dafür die Hydraulik der Brücke verantwortlich, die zwischenzeitlich repariert worden sei. Im Namen der Bahn entschuldigte er sich für die Wartezeiten, die die Bahnreisenden Richtung Leer/Wilhelmshaven beziehungsweise Bremen/Osnabrück in Kauf nehmen mussten.

Meyer-Lovis erklärte weiter, dass in den 90er-Jahren von Stadt, Deutscher Bahn und Wasser- und Schifffahrtsamt ein Beschluss für den Neubau einer festen Brücke gefasst worden sei. Seitdem sei aber nichts geschehen und das Industriedenkmal ist weiter in Betrieb.

Die Ausfälle sind auch der Häufigkeit der Öffnungen geschuldet – 14 bis 20 Mal am Tag, schreibt Meyer-Lovis weiter. Eine Garantie gegen Ausfälle gebe es nicht.

Bei über 7000 Öffnungen im Jahr sei die Quote vergleichsweise gering, meinte Meyer-Lovis abschließend.

Thomas Husmann Redakteur / Redaktion Oldenburg
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2104
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.