• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Regionales Handwerk feiert neue Meister

10.04.2018

Oldenburg Viel Lob und Anerkennung für die Handwerkskammer Oldenburg (HWK): Erstmals hatte sie mit einer zentralen Großveranstaltung ihre frischgebackenen Jungmeisterinnen und Jungmeister gewürdigt – statt bisher in den jeweiligen Kursen oder in den jeweiligen Gewerken. „ Volles Haus, festliche Atmosphäre und emotionale Momente: Die erste zentrale Meisterfeier der Handwerkskammer Oldenburg hat für viele glückliche Gesichter gesorgt“, lautete das Fazit in der HWK-Zentrale am Oldenburger Theaterwall..

Vor über 1200 Gästen erhielten 300 Jungmeisterinnen und Jungmeister (von insgesamt 433) ihre langersehnten Meisterbriefe. Sie wurden von HWK-Präsident Manfred Kurmann und Hauptgeschäftsführer Heiko Henke überreicht. Zu den zahlreichen Ehrengästen gehörten Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH/Berlin) und Niedersachsens Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU). Tenor einer gemeinsamen Talkrunde: Die Aussichten für Nachwuchs im Handwerk sind zurzeit hervorragend.

„Der Meistertitel hat im Handwerk traditionell eine herausragende Bedeutung. Er ist die Spitzenqualifikation in der deutschen Wirtschaft. Mit dieser Veranstaltung möchten wir das sehr gerne und ganz dick unterstreichen“, sagte Kurmann in seiner Begrüßung. „Viele wollen Deutscher Meister werden – Sie, liebe junge Meisterinnen und Meister, sind es!“ Kurmann betonte, das neue Veranstaltungsformat zeige eine große Wertschätzung für die persönlichen Leistungen aller Absolventen. Diese Feier sei zugleich aber auch eine Verbeugung vor den Familien, Dozenten und ehrenamtlichen Prüfern.

Dann stand einer im Blickpunkt, der die Karrierechance der Selbstständigkeit bereits optimal genutzt hatte: Michél Müller. Der Fliesen-, Platten- und Mosaiklegermeister schilderte in der Podiumsdiskussion als Absolvent des Jahrgangs 2015 seine Beweggründe und Anfänge im eigenen Betrieb. „Der Meistertitel ist ein Gütesiegel und Qualitätsmerkmal“, sagte Müller und gab den Jungmeistern eine klare Botschaft mit: „Gebt immer 100 Prozent!“

Für Unterhaltung während der Meisterfeier sorgten die „Breakdancer“ der „Dance Destruction Crew“ und die Marching-Band „Men in Blech“.

Am Ende sah man durchweg zufriedene Gesichter. „Die Premiere dieser Art Meisterfeier war ein voller Erfolg“, fasste Kammer-Hauptgeschäftsführer Heiko Henke zusammen.

Die Meisterfeier neuen Stils wurde über viele Monate von einem engagierten kleinen Team der HWK mit großem Engagement organisiert. Ihm gehören neben Pressesprecher Thorsten Heidemann auch Wolfgang Jöhnk, Fenja Gralla und Martina Arndt an.

Weitere Nachrichten:

Handwerkskammer | Handwerkskammer Oldenburg | ZDH | CDU

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.