• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Mit eigener Strategie ganz nach vorn

22.09.2017

Oldenburg Eine eigene Marketingstrategie für das Oldenburger Stadtfest haben die Auszubildenden des dritten Ausbildungsjahres der AOK Niedersachsen Regionaleinheit Oldenburg entwickelt und umgesetzt. Mit dieser Aktion bewirbt sich die Krankenkasse um den Preis für Innovative Ausbildung (PIA) der NWZ. Mit PIA sollen Unternehmen gewürdigt werden, die in der Ausbildung mehr tun als das Übliche.

„Team- und Kommunikationsfähigkeit, wirtschaftliches Denken und empathisches Handeln werden durch diese Projekte gestärkt“, schreibt Ausbildungsleiterin Gudrun Stolle in der Bewerbung. Im August wurde es dann ernst. Für die Azubis galt es, in Eigenregie eine Marketingaktion auf die Beine zu stellen. Die erste Hürde: Welcher Veranstaltungsort ist optimal? Schnell entschied man sich für das Oldenburger Stadtfest, denn „das ist ein Ort, auf dem Jung und Alt zusammenkommen und gemeinsam gut gelaunt feiern. Damit ist es auch für uns als AOK Niedersachsen eine schöne Möglichkeit, mit unseren Kunden in Kontakt zu treten und die AOK zu repräsentieren“, schreiben die Auszubildenden in ihrem Bericht.

Doch bevor es so weit war, galt es noch einiges zu organisieren: von der Aufgabenverteilung bis zum ersten Kontakt zu den Veranstaltern. Dabei stellte sich schnell heraus, „dass ein enormer Arbeitsaufwand hinter einer solchen Aktion steckt“, schreiben die Azubis.

In enger Zusammenarbeit mit den Veranstaltern des Stadtfestes wurden Rahmenbedingungen ausgehandelt und der Standort vorab besichtigt. Einen Tag vor dem großen Ereignis wurden alle wichtigen Utensilien zusammengepackt.

Am Veranstaltungstag selbst freuten sich die Azubis über den direkten Kontakt zu Kunden und „viele positive Rückmeldungen“. Auch persönlich habe man wichtige Erfahrungen gesammelt. „Wir haben festgestellt, wie wichtig die Planung einer solchen Aktion ist und wie viele Kleinigkeiten beachtet werden müssen“, schreiben die Auszubildenden.

Der AOK-Regionaldirektor in Oldenburg, Andre Kerber, lobt das Engagement der Azubis und betont, dass „die AOK schon seit Jahren sehr viel Wert auf eine innovative Ausbildung“ lege. Daher seien Azubis an vielen Projekten beteiligt, wo sie ihre persönlichen Stärken entfalten und ihr Talent ausleben könnten, erklärt er.

In der AOK Regionaleinheit Oldenburg sind 274 Mitarbeiter beschäftigt, darunter 21 Auszubildende.

Sabrina Wendt
Redakteurin
Wirtschaftsredaktion
Tel:
0441 9988 2042

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.