• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

In Region sind „Digital Scouts“ unterwegs

08.10.2019

Oldenburg Auch in der Region ist die „digitale Transformation“ voll im Gang. Aber sind speziell die hier typischen kleinen und mittelständischen Unternehmen eigentlich optimal vorbereitet? Verändern sie ihre Prozesse und ihre Kultur ausreichend?

Vor diesem Hintergrund gibt es im Nordwesten das Projekt „ManKom – Management von Kompetenzverschiebungen“. Im Mittelpunkt stehen sogenannte „Digital Scouts“. Sie sollen, an der Schnittstelle von Geschäftsführung und Beschäftigten, Technologien aufspüren und ihre Einführung begleiten.

„Neun sogenannte Digital Scouts trafen sich jetzt unter der Leitung des Bildungswerkes der Niedersächsischen Wirtschaft BNW in den Räumen von Werkstattfilm in Oldenburg, um sich für die digitale Transformation fit zu machen. Die Digital Scouts sind von ihren Unternehmen freigestellt“, erläuterte Julia Theiler vom BNW. Im Rahmen von „ManKom“ sollten von den beteiligten Unternehmen auch gemeinsam Handlungsoptionen erarbeitet werden.

Und dabei gehe es um „mehr als das Beherrschen drahtloser Technik“, hieß es. Es gehe auch um Kultur. Projektleiter Peter Grünheid vom BNW: „Beim digitalen Wandel kommt es auf eine Änderung der eigenen Haltung an. Digitalisierung ist nicht irgendwann vorbei, sondern wir müssen uns auf einen permanenten Prozess des Wandels einstellen.“ Konkret wurden dazu in acht Workshops Digital Scouts auf ihre innovative Aufgabe vorbereitet, um Digitalisierungsprozesse unterstützen zu können und Mehrwert für Betriebe zu schaffen. Das Projekt werde vom Land gefördert, über die „Richtlinie Soziale Innovation“.

Im ersten Workshop mit Peter Grünheid und Jannike Bohlen vom BNW, der jetzt stattfand, wurde verdeutlicht: „Der digitale Wandel betrifft grundsätzlich jede Branche, jeden Betrieb und jeden Beschäftigten in der Weser-Ems-Region.“ Grünheid weist auf noch einige freie Plätze für weitere Interessenten hin, Tel: 0174/3892491.

Maximilian Nitsch vom Autohaus Wako in Delmenhorst gehört zu den Teilnehmern des Projektes. Er sagt: „Es verändert sich viel im Autohandel, allein schon, was an Technologien in den Fahrzeugen verbaut wird, da müssen alle drauf geschult werden. Jeder, der hier tätig ist, muss alle Programme beherrschen. Und wir müssen uns zusammen als Unternehmen weiterentwickeln.“

Ob aus dem Autohaus Wako Delmenhorst, dem Pflegedienst Emden, der Landwirtschaftskammer in Aurich oder Raiffeisen Ems-Vechte: Die angehenden Digital Scouts werden neben ihrem Job künftig auch Motivatoren und Experten für Veränderung sein. „Da hilft es, an der Kommunikationsstärke zu arbeiten“, weist Schauspielerin und Trainerin Dana Geissler auf einen weiteren Aspekt hin.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.