• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Mehr als 9000 neue Stellen im Oldenburger Land

29.11.2018

Oldenburg /Vechta Der Aufschwung am regionalen Arbeitsmarkt dürfte sich auch 2019 fortsetzen. Wie aus den jetzt veröffentlichten Beschäftigungsprognosen der Arbeitsagenturen Oldenburg-Wilhelmshaven und Vechta hervorgeht, erwarten die Experten mehr als 9000 zusätzliche sozialversicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse im Oldenburger Land.

Die Arbeitsagentur Oldenburg-Wilhelmshaven teilte am Mittwoch mit, dass in ihrem Bezirk mit rund 5400 neuen Stellen im Jahr 2019 zu rechnen sei. Zuletzt gab es hier den Angaben zufolge 270 614 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte.

„In vielen Branchen suchen Unternehmen auch 2019 zusätzliche Kräfte“, sagte Thorsten Müller, Leiter der Agentur in Oldenburg. „Die Nachfrage ist hoch, dadurch haben auch Bewerberinnen und Bewerber gute Chancen, die nicht auf Anhieb alle Kriterien erfüllen.“

Die Prognosen für das Oldenburger Münsterland sehen nach Angaben der Arbeitsagentur Vechta ein weiteres Wachstum um 3656 Stellen (2,7 Prozent) vor. Zurzeit sind demnach in dem Bezirk mehr als 136 000 Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt.

„Die lokalen Arbeitsmarktexperten erwarten auch für das jetzige und das kommende Jahr deutliche Anstiege der Beschäftigung im Oldenburger Münsterland“, sagte Tina Heliosch, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur Vechta. „Damit setzt sich der positive Trend der letzten Jahre weiter fort und der hiesige Arbeitsmarkt bietet somit auch weiterhin gute berufliche Möglichkeiten.“

Nach Einschätzung der Fachleute dürfte es im Bezirk Oldenburg-Wilhelmshaven vor allem im Gesundheitswesen, im Baugewerbe und im Sozialwesen zusätzliche sozialversicherungspflichtige Stellen geben – und zwar jeweils rund 500. In ähnlicher Größenordnung dürfte auch das Beschäftigungswachstum im Bereich Lagerei, Post- und Kurierdienste ausfallen. Der einzige Zweig, in dem die Experten von einem Rückgang ausgehen – und zwar um rund 70 Beschäftigte – ist der Bereich Finanzdienstleistungen. Für das Oldenburger Münsterland erwarten die Fachleute die höchsten Zuwächse in den Branchen Herstellung von Nahrungs- und Genussmitteln (plus 488), im Baugewerbe (plus 312) und im Maschinenbau (plus 238).

Die Prognosen beruhen auf einer regelmäßig durchgeführten Einschätzung der Bundesagentur für Arbeit zur Beschäftigungsentwicklung. Auf Basis dieses Arbeitsmarktmonitors, der viele Informationen über regionale Arbeitsmärkte abbildet, beurteilt eine regionale Expertenrunde, die sich aus Vertretern von Unternehmen, Wirtschaftsförderungen, Kammern, Verbänden und der Arbeitsagentur zusammensetzt, die Entwicklung der Beschäftigung.

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Jörg Schürmeyer Redakteur / Wirtschaftsredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2041
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.