• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Arbeitsmarkt mit solidem Jahresausklang

05.01.2019

Oldenburg /Vechta /Emden /Bremen Das Beschäftigungsniveau im Oldenburger Land und in Ostfriesland ist auch im Dezember 2018 stabil geblieben, allerdings sind saisonal bedingt bereits einige lokale Unterschiede in puncto Erwerbslose zu verzeichnen. Das geht aus den am Freitag veröffentlichten Zahlen der regionalen Arbeitsagenturen hervor.

Demnach gab es im Dezember im Oldenburger Land und in Ostfriesland 44 999 Arbeitslose, 2083 mehr als im November, aber 4080 weniger als im Dezember 2017. Im Oldenburger Land waren im Dezember 29 343 Arbeitslose gemeldet, 1020 mehr als im Vormonat, aber 2986 weniger als im Dezember 2017. Das teilten die Agenturen für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven und Vechta am Freitag mit.

„Wir verzeichnen schon winterliche Verhältnisse auf dem Arbeitsmarkt“, sagte Dr. Thorsten Müller, Leiter der Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven. Die Arbeitslosenzahlen in der Stadt und dem Landkreis Oldenburg sind laut Müller stabil geblieben. „Andernorts sind die Arbeitslosenzahlen deutlich angestiegen, und zwar vor allem dort, wo Tourismus und Gartenbau eine große Rolle spielen“, sagte er. „Hinzu kommen Arbeitslosmeldungen, wenn eine Saisonbeschäftigung für das Weihnachtsgeschäft endete.“

In Ostfriesland waren im Dezember 15 656 Arbeitslose gemeldet, 1063 mehr als im Vormonat, aber 1094 weniger als im Dezember 2017. „Der Anstieg liegt unter dem Durchschnitt der vergangenen Jahre. Seit wir Zeitreihen für die gesamte Region Ostfriesland veröffentlichen, waren in einem Dezember noch nie weniger Menschen arbeitslos gemeldet,“ sagte Roland Dupák, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Emden-Leer.

Der Jobmarkt in Niedersachsen und Bremen startet aus Sicht der Bundesagentur für Arbeit trotz eines saisonal bedingten Anstiegs der Arbeitslosenquote gut ins neue Jahr. „Seit der Wiedervereinigung waren zum Ende eines Jahres noch nie so wenige Männer und Frauen arbeitslos gemeldet“, erklärte der Vize-Chef der Bundesagentur für Arbeit in Niedersachsen, Klaus Oks.

Unter anderem weil viele Außenbetriebe im Winter ihre Arbeit ruhen lassen, stieg die Arbeitslosenquote in Niedersachsen im Dezember auf 5,0 (November: 4,9) Prozent. Landesweit waren 215 784 Menschen arbeitslos gemeldet, teilte die Arbeitsagentur in Hannover mit. Das waren 1,6 Prozent mehr als im Vormonat, aber 7,5 Prozent weniger als vor einem Jahr. Im Bundesland Bremen stieg sie um 0,6 Prozent gegenüber dem November auf 9,4 Prozent – das sind allerdings 2,8 Prozent weniger Arbeitslose als noch ein Jahr zuvor.

Regional bleibt das Emsland mit einer Arbeitslosenquote von 2,3 Prozent an der Spitze, gefolgt von der Grafschaft Bentheim (2,7 Prozent). Ebenfalls vorn dabei sind die Kreise Oldenburg (3,1 Prozent) und Vechta (3,3 Prozent) sowie das Ammerland und der Kreis Cloppenburg (je 3,8 Prozent). Schlusslicht im Land bleibt mit einer Arbeitslosenquote von 10,4 Prozent die Stadt Wilhelmshaven. Die Stadt Delmenhorst liegt bei 8,5 Prozent.

Grafik zum Thema als PDF.

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Sabrina Wendt Redakteurin / Wirtschaftsredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2042
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.