• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Regionaler Arbeitsmarkt nimmt wieder Fahrt auf

31.08.2018

Oldenburg /Vechta /Emden /Bremen Die Zahl der Erwerbslosen im Nordwesten ist im August 2018 gesunken – und hat sich damit gegen den Bundestrend entwickelt. Das geht aus den aktuellen Berichten der regionalen Arbeitsagenturen hervor. Im Oldenburger Land und in Ostfriesland waren demnach 45 356 Menschen ohne Job. Das waren 1242 weniger als im Juli und 4227 weniger als vor einem Jahr.

Im Oldenburger Land waren im August 30 924 Erwerbslose gemeldet, 844 weniger als im Vormonat und 3220 weniger als vor einem Jahr. Das teilten die Agenturen für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven und Vechta am Donnerstag mit. „Mit dem Ende der Sommerferien belebte sich der Arbeitsmarkt, sodass die Zahl der Arbeitslosen wieder sank“, sagte Dr. Thorsten Müller, Leiter der Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven. Der Ausbildungsstart in vielen Betrieben habe dazu geführt, „dass sich junge Leute aus der Arbeitslosigkeit abmeldeten“. Man habe festgestellt, dass „in allen Branchen neue Arbeitsverhältnisse geschlossen wurden.

Das gilt ganz besonders für Produktion und Fertigung, wo zuvor viele freie Stellen gemeldet worden waren“, sagte Müller. Aber auch in den Bereichen Gesundheit, Soziales und Erziehung habe es viele Neueinstellungen gegeben.

In Ostfriesland waren im August 14 432 Erwerbslose gemeldet, 398 weniger als im Vormonat und 1007 weniger als vor einem Jahr. „Auf dem Arbeitsmarkt zeigen sich nach wie vor die für unsere Region und die Jahreszeit übli-chen saisonalen Schwankungen“, erklärte Roland Dupák, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Emden-Leer. Ein Drittel des Rückgangs seien jüngere Fachkräfte, die sich aus der Arbeitslosigkeit abmelden. „Viele der frisch ausgebildeten jungen Leute besuchen jetzt nach kurzer Arbeitslosigkeit eine weiterführende Schule, beginnen ein Studium oder haben eine neue Beschäftigung gefunden“, sagte Dupák.

Auch Niedersachsen und Bremen meldeten im August weniger Erwerbslose. Die Bundesagentur für Arbeit spricht von einem „goldenen Spätsommer“ auf dem Arbeitsmarkt in Niedersachsen. Der Grund: Die Zahl der Frauen und Männer ohne Job sank im August im Vormonatsvergleich um 1,9 Prozent auf 227 210. Noch deutlicher wird es im Jahresvergleich, denn im auslaufenden Monat waren sieben Prozent weniger Menschen arbeitslos gemeldet als im August 2017. Positive Zahlen meldete am Donnerstag auch das Bundesland Bremen, wo die Zahl der Arbeitslosen im August im Vergleich zum Vormonat um 1,1 Prozent auf 35 167 sank.

„Der Arbeitsmarkt in Niedersachsen startet nach der saisonüblichen Ferienpause wieder durch. Die Betriebe stellen wieder mehr Personal ein, da die Aussichten für den Herbst weiter gut sind“, sagte Bärbel Höltzen-Schoh, Landeschefin der Bundesagentur für Arbeit in Niedersachsen.

Regional fielen die Quoten im Land unterschiedlich aus. Besonders wenige Arbeitslose verzeichneten das Emsland (2,5 Prozent), die Grafschaft Bentheim (2,9 Prozent) und der Kreis Osnabrück (3,2 Prozent). Ebenfalls niedrige Arbeitslosenquoten haben die Kreise Osterholz (3,4), Vechta (3,5), Ammerland und Oldenburg (je 3,6). Am höchsten ist die Quote in den Städten Delmenhorst (9,2) und Wilhelmshaven (10,4).

Sabrina Wendt
Redakteurin
Wirtschaftsredaktion
Tel:
0441 9988 2042
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.