• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Vortrag Nwz-Impulse In Oldenburg: Mit bewusster Wahrnehmung zu mehr Gelassenheit

27.02.2020

Oldenburg Das Leben ist oft stressig und stellt hohe Anforderungen, daran kann der Einzelne häufig kaum etwas ändern. Trotzdem hat er es in der Hand, viel für seine Lebenszufriedenheit zu tun. Indem er nämlich an seiner Wahrnehmung arbeitet.
     Mit dieser Kernaussage hat Alexander Groth, Experte für Führung und Führungskräfte sowie Bestsellerautor, am Dienstagabend den Auftakt zur zehnten Vortragsreihe NWZ-Impulse­ gegeben, die die Nordwest-Zeitung in Zusammenarbeit mit der Veranstaltungsagentur Sprecherhaus anbietet. „Übernehmen Sie Verantwortung für Ihre Wahrnehmung, denn die Umstände sind, wie sie sind“, appelliert Groth im Oldenburger Kulturzentrum PFL. Die Wahrnehmung erfolge durch drei Filter, einen neuronalen, einen kulturellen und einen individuellen. Wer mehr Glück und Zufriedenheit anstrebt, muss an den Wahrnehmungsfiltern arbeiten, seine Einstellung zu den Dingen ändern.         Aus der Glücksforschung bestehe die Erkenntnis, dass mehr Geld nicht glücklicher macht – vorausgesetzt, dass ein gewisser Lebensstandard gegeben sei. „Man gewöhnt sich schnell an das Materielle, dann ist es Alltag und macht keinen Unterschied mehr.“ Auch schön oder berühmt zu sein, mache den Menschen nicht glücklicher. Dreh- und Angelpunkt sei vielmehr die Reduzierung von Ärger, der viel negative Energie erzeuge. Im Gegensatz zu wilden Tieren habe der Mensch die Möglichkeit, zwischen Reiz und Reaktion kurz innezuhalten und zu überlegen: Will ich mich ärgern? Wie schwer es oft fällt, die Emotionen zu drosseln, weiß Groth aus eigener Erfahrung. Wenn sein Sohn das Geschirr nicht wegräumt und er als Vater lospoltert, frage er sich: „Als was will ich meinem Sohn in Erinnerung bleiben?“ Als tobendes Rumpelstilzchen sicher nicht. Ein anderes Beispiel für gelungene Erdung bei hochkochendem Ärger erlebte er im Auto mit seiner Frau. Als Groth am Steuer unter zunehmenden Schimpftiraden in Rage geriet, weil der Fahrer im Vorderauto beim Linksabbiegern zu lange zögerte, sagte seine Frau auf dem Beifahrersitz: „Der hört dich doch gar nicht. Mach doch einfach etwas Schönes und unterhalte dich mit mir.“

Was bei der Bewältigung widriger Situationen hilft, ist Humor, macht Groth deutlich, und präsentiert die Definition:  Humor bezeichnet die „Fähigkeit und Bereitschaft, der Unzulänglichkeit der Welt und der Menschen, den Schwierigkeiten und Missgeschicken des Alltags mit heiterer Gelassenheit zu begegnen“.

Irmela Herold Redakteurin / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2152
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.