• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Bund rechnet mit mehr Bahnreisen in Niederlande

16.07.2018

Osnabrück /Bad Bentheim /Weener Der Zugverkehr zwischen Deutschland und den Niederlanden wird nach Prognosen der Bundesregierung in den nächsten Jahren weiter zulegen. Das geht aus einer Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Parlamentsanfrage der Grünen im Bundestag hervor, über die die „NOZ“ berichtet.

Demnach sollen im Jahr 2030 insgesamt 6,6 Millionen Menschen die Grenze mit der Bahn überqueren. Das wären 50 Prozent mehr als noch im Jahr 2010 mit 4,4 Millionen Passagieren.

Auch im Güterverkehr erwartet das Verkehrsministerium eine Zunahme in dem Zeitraum – von 22 Prozent auf dann 30,2 Millionen Tonnen.

Zwischen Deutschland und den Niederlanden bestehen Bahnübergänge etwa in Emmerich (NRW) sowie in Bad Bentheim und bei Bunde in Niedersachsen.

Die niedersächsische Grünen-Bundestagsabgeordnete Filiz Polat kritisierte, die Bundesregierung konzentriere sich allein auf den Ausbau der Strecke vom Ruhrgebiet in Richtung Rotterdam und vernachlässige das Netz zwischen den Niederlanden und Niedersachsen. Sie sagte: „Gerade in Ostfriesland könnte man mit einem guten grenzüberschreitenden Bahnverkehr auch touristisch noch ungenutzte Potenziale heben.“ Allerdings ist die Verbindung Leer-Groningen über die Ems bei Weener noch auf Jahre gesperrt.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.