• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Meyer Werft bis ins Jahr 2023 ausgelastet

29.12.2017

Papenburg Neue Aufträge, neue Techniken: Die Papenburger Meyer Werft hat ein positives Fazit zum jetzt endenden Jahr 2017 gezogen. „Während die Krise in der maritimen Industrie weltweit anhält, konnten die Meyer Werft und die Neptun Werft mit neuen Kreuzfahrt-Aufträgen im Jahr 2017 ihr gutes Auftragsbuch weiter ausbauen“, teilte der emsländische Schiffbauer am Donnerstag mit.

Aufträge für 20 Kreuzfahrtriesen stehen nach Angaben eines Meyer-Sprechers zurzeit in den Orderbüchern, davon sollen zwölf am Stammsitz in Papenburg entstehen, die übrigen im finnischen Turku. „Die Beschäftigung ist bis 2023 langfristig gesichert“, teilte die Werft, die allein in Papenburg 3400 Mitarbeiter beschäftigt, weiter mit. Nahezu alle großen Kreuzfahrtreedereien gehörten derzeit zum Kundenkreis.

Besucherzentrum wird 25

Seit genau 25 Jahren können sich Besucher über den modernen Schiffbau bei der Papenburger Meyer Werft informieren. Wie die Stadt jetzt mitteilte, war das Besucherzentrum Ende 1982 mit 80 Gästen eröffnet worden. Die emsländische Stadt und die Werft hatten zuvor eine Vereinbarung geschlossen, um den Tourismus zu fördern und Transparenz zum Thema Ems zu schaffen. Nach 1000 Besuchern im ersten Jahr lockt das Zentrum inzwischen mehr als 250 000 Besucher jährlich nach Papenburg.

In diesem Jahr kamen zwei neue Aufträge hinzu – zum einen die Bestätigung des Baus der „Spirit of Adventure“, einem zweiten Schiff für die britische Reederei Saga Cruises, und zum anderen ein Auftrag für ein drittes Schiff für die US-Reederei Disney Cruises. Zudem erhielt das Schwesterunternehmen, die Neptun-Werft in Rostock-Warnemünde einen Auftrag über sechs Flusskreuzfahrtschiffe für die Reederei Viking River Cruises (Schweiz).

Zwei Kreuzfahrtriesen lieferte die Papenburger Meyer Werft in diesem Jahr ab: im Frühjahr die „Norwegian Joy“ (an die US-Reederei Norwegian Cruise Line) und im Herbst die „World Dream“ (an die asiatische Reederei Dream Cruises). Meyer Turku stellte derweil mit „Mein Schiff 6“ den dritten Neubau für TUI Cruises fertig. Zudem lieferte Neptun zwei Flusskreuzfahrtschiffe für Viking ab.

Auch 2018 sollen in Papenburg wieder zwei Kreuzfahrtriesen ausgedockt und überführt werden. Im Frühjahr 2018 soll die „Norwegian Bliss“ für Norwegian Cruise Line abgeliefert werden und im Herbst die „AIDAnova“ für die US-amerikanische Carnival Corporation. Bei diesem Schiff betritt Meyer Neuland: Denn es ist das erste Kreuzfahrtschiff, das mit umweltfreundlicherem Flüssigerdgas (LNG) angetrieben wird.

Jörg Schürmeyer
Redakteur
Wirtschaftsredaktion
Tel:
0441 9988 2041

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.