• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Ein Baumarkt in der Hand von Azubis

12.09.2017

Oldenburg /Aurich Eigenverantwortung übernehmen lautet die Devise bei BZN Baustoff Zentrale Nord aus Oldenburg/Aurich. Daher haben die Auszubildenden im Einzelhandel aller BZN-Hagebaumärkte ein Projekt mitentwickelt, in dem sie im Sommer 2017 die Verantwortung für einen Bereich im Hagebaumarkt in Varel übernommen haben. Das ist einer der elf Hagebaumärkte in der Region, die zur BZN gehören.

Mit diesem Projekt bewirbt sich das Unternehmen um den Preis für Innovative Ausbildung (PIA) der NWZ. Mit PIA sollen Firmen gewürdigt werden, die in der Ausbildung mehr tun als das Übliche.

Mit dem Projekt soll die Begeisterungsfähigkeit der jungen Leute geweckt, das Selbstvertrauen gestärkt und ein ganzheitlicher Blick in die Abläufe eines Baumarktes geworfen werden, schreibt BZN-Verkaufsleiter Andreas Drescher in der Bewerbung.

In der Vorbereitungsphase bildeten die Auszubildenden zunächst Arbeitsgemeinschaften in vier Teilbereichen (Personal, EDV, Marketing und Projekt-PR). Die Ergebnisse wurden von einer anderen Gruppe ausgewertet, ergänzt, und Lösungswege erarbeitet, die der ursprünglichen Gruppe wieder vorgelegt wurden. So zeichneten sich immer mehr Aufgaben und Herausforderungen ab. Wer soll welche Aufgaben übernehmen? Welche Positionen müssen besetzt werden? Einige Azubis gingen sogar in ihre Stammmärkte, um freiwillig Fertigkeiten zu erlernen, die nicht Teil des eigentlichen Ausbildungsplans waren, erklärt Drescher.

In der zweiwöchigen Umsetzungsphase wurde den Auszubildenden ein sogenanntes „Back-up-Team“, bestehend aus zwei erfahrenen Marktleitern, an die Seite gestellt, das bei Fragen Hilfestellung geben konnte.

Lehrreich seien vor allem die Situationen gewesen, mit denen die Auszubildenden vorab nicht gerechnet haben, sagt Drescher. Jeder Einzelne habe gelernt, Verantwortung zu übernehmen und sich auf andere verlassen zu können.

Im Anschluss an das Projekt gab es noch eine Feedbackrunde, um die Meinung der Azubis einzuholen. Sie seien nicht nur selbstständiger geworden, sondern würden auch bei Kundengesprächen selbstbewusster auftreten und profitierten sogar nach der Rückkehr in ihren Stammmarkt von den Erfahrungen. Es falle ihnen nun leichter, in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf zu bewahren und selbst Lösungswege zu finden.

Auch mit Blick auf die Zeit nach der Ausbildung sei das Projekt „eine tolle Erfahrung“ gewesen. Aus Sicht der Projektbegleiter „haben die Auszubildenden die Erwartungen auf allen Ebenen übertroffen. Auch die Marktleiter nehmen eine deutliche Motivations- und Leistungssteigerung bei ihren Auszubildenden wahr“, schreibt Drescher.

Wegen des positiven Projektverlaufs ist 2019 eine Wiederholung geplant. Die Auszubildenden aus dem ersten Lehrjahr, die dann im dritten Lehrjahr sind, können ihre Erfahrungen an die nächsten beiden Ausbildungsgenerationen weitergeben, sagt Drescher.

Sabrina Wendt
Redakteurin
Wirtschaftsredaktion
Tel:
0441 9988 2042

Weitere Nachrichten:

Hagebau

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.