• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

PIA-Bewerbung: Azubis der Öffentlichen greifen für guten Zweck zum Werkzeug

19.10.2021

Oldenburg Für den guten Zweck weg vom Schreibtisch und ran ans Werkzeug: Mit einem Tag des sozialen Engagements hat sich die Öffentliche Oldenburg um den Preis für innovative Ausbildung (PIA) der NWZ beworben. Von dem wiederkehrenden Aktionstag sollen soziale Einrichtungen, ihre Bewohner und die rund 45 Auszubildenden der öffentlichen Versicherung gleichermaßen profitieren, heißt es in der Bewerbung. Er findet in Zusammenarbeit mit dem Bezirksverband Oldenburg statt.

Begegnungen fördern

Auf dem Gelände des Gertrudenheims in Oldenburg legten die angehenden Kaufleute für Versicherungen und Finanzen einen Sinnesgarten an und befreiten Beete von Schotter. Für die Außenwohngruppe in Ofen errichteten die Azubis einen Sichtschutzzaun. Dort pflasterten sie außerdem eine Fläche für einen Carport. Zeitgleich war eine andere Gruppe von Auszubildenden auf Gut Sannum bei Huntlosen im Einsatz. Auf dem Gutshof leben und arbeiten Menschen mit Behinderung nach dem Leitsatz „Freiraum für alle“ miteinander. Für die Bewohner bauten die Azubis der Öffentlichen Sitzbänke und Tische aus Holz. Auch eine Boulebahn legten sie an, die Außenwohngruppe erhielt ein frisch bepflanztes Blumenbeet. Währenddessen waren fünf Auszubildende bei der Außenstelle in Sandkrug damit beschäftigt, einen Holzpavillon zu streichen, eine Halterung für eine Hängematte einzugraben und ein kleines Blockhaus aufzubauen.

Nicht nur die neuen handwerklichen Aufgaben, sondern auch die Begegnungen untereinander und mit den Bewohnern der sozialen Einrichtungen stehen bei dem Aktionstag im Mittelpunkt, heißt es in der Bewerbung weiter. Die Auszubildenden könnten so einen Blick über den Tellerrand wagen und sich persönlich weiterentwickeln. „Die Kaufleute für Versicherungen und Finanzen lernen in diesem Zuge das Handwerk besser kennen, entwickeln Verständnis für andere Branchen und fördern ihre persönliche Reife durch den Kontakt zu Menschen mit Unterstützungsbedarf“, schreibt die Öffentliche Oldenburg.

Fortsetzung geplant

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Der Tag des sozialen Engagements bereichere die Auszubildenden nachhaltig, heißt es weiter. Er sei ein wichtiger Baustein im Ausbildungskonzept des Versicherers, der nach eigenen Angaben durch die IHK als Top-Ausbilder zertifiziert wurde.

Auch künftig soll das soziale Engagement ein Teil der Ausbildung bleiben. „Die mittlerweile partnerschaftliche Zusammenarbeit mit dem Bezirksverband Oldenburg soll auch in den nächsten Jahren Barrieren brechen und für Zusammenhalt stehen.“

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Svenja Fleig Volontärin, 2. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2454
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.