• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Rasante Entwicklungen im Nordwesten

09.03.2005

OLDENBURG /RASTEDE /WESTERSTEDE ASM knackt mit der „Mega-Jukebox“ die 100 Terabyte-Marke. Ein Roboter unterstützt Chirurgen bei Mittelohroperationen.

von Heidi Scharvogel OLDENBURG/RASTEDE/WESTERSTEDE - Innovationen über Innovati werden ab morgen auf der CeBIT in Hannover im präsentiert, und zahlreiche Firmen aus dem Nordwesten stellen wieder unter Beweis, dass die Region in Sachen Informations- und Computertechnologie in vorderster Reihe mitmischt. Dies beweisen auch die zahlreichen Neuentwicklungen, die von Unternehmen aus dem Nordwesten präsentiert werden.

Eine neue Generation fälschungssicherer Plastikkarten präsentiert Challenge Card Design (CCD) aus Rastede. in Halle 17, Stand D50. Biometrische und holografische Sicherheitsmerkmale zeichnen die neue Kartengeneration aus. Im Mittelpunkt wird wohl die Laser-Card-Technologie stehen. Diese so genannte Optical Memory Card verfügt über eine Speicherkapazität von bis zu vier Megabyte – etwa tausendmal mehr als normale Chipkarten –, und die gespeicherten Karten werden von Magnetfeldern und ähnlichem nicht gelöscht.

Das Oldenburger Unternehmen RedDot stellt ein neues System zur umfangreichen, automatischen Qualitätssicherung von komplexen Websites, Intranets und Portalen, den Web Compliance Manager, erstmals der Öffentlichkeit vor (Halle 3 Stand A57). Gemeinsam mit dem Fraunhofer Institut hat RedDot eine Lösung entwickelt, die unter anderem Websites auf (X)html-Konformität, Rechtschreibung, Link-Konsistenz und selbst definierte Standards, wie etwa Produktnamen oder Corporate Design-Richtlinine, überprüft. Fehler oder Optimierungsmöglichkeiten werden bereits beim Erstellen der Webseiten automatisch angezeigt und können so leicht geändert werden.

Ebenfalls für ein hohes Datenaufkommen, allerdings für dessen Archivierung, hat die ASM GmbH & Co. KG aus Westerstede eine „Mega-Jukebox“ mit einer Speicherkapazität von bis zu 116 Terabyte (TB) entwickelt, die in Halle 1 am Stand 6a1 vorgestellt wird. Das Modell kann wahlweise mit den neuen PDD-Medien (Professional Disc for Data), mit CDs oder DVDs bestückt werden. Der Speicherriese bearbeitet mit bis zu 70 Laufwerken rasch zahlreiche Schreib- und Lesevorgänge. Für den schnellen Transport der Medien sorgt der von ASM entwickelte Doppelgreifer. Er ermöglicht es, gleichzeitig zwei Datenträger zu handhaben, was dem Anwender eine zusätzliche Zeitersparnis bei der Datenrecherche und -archivierung einbringt.

Schneller geht es auch mit dem neuen Continuous-Laserdrucker „Solid 32E“, der von der Firma Microplex aus Oldenburg entwickelt wurde. Mit einer Geschwindigkeit von 32 Seiten pro Minute bewältigt dieser Drucker ein überdurchschnittliches Druckvolumen. Außerdem sorgt die hohe Tonerkapazität von 32 000 Seiten für einen niedrigen Seitenpreis. Diesen und weitere Drucker sowie neue Systemkomponenten präsentiert Microplex in Halle 1 am Stand 7e2.

Mit „Mobility Extender“ Gateways wartet die Oldenburger Friedrich Kuhnt GmbH in Halle 13, Stand A20 auf. Damit ist es möglich Gespräche, die von der Telefonanlage auf ein GSM-Mobiltelefon weitergeleitet wurden, wieder in die Telefonanlage zurück zu vermitteln.

Ein roboterähnliches System, das Chirurgen bei Mittelohroperationen unterstütz, wurde an der Universität Oldenburg entwickelt. Dieses System minimiert den Kraftaufwand beim Fräsen, das bei diesen Operationen häufig nötig ist, und verhindert durch eine Spannvorrichtung, dass die Fräse abrutscht. Außerdem wird am Stand B22 in Halle 9 ein Spezialchip die Lagerlogistik vom Informatikinstitut Offis, einem An-Institut der Universität, vorgestellt. Mit Hilfe dieses Chips können Fehllieferungen vermieden werden, indem Fehlfunktionen an die Lagerverwaltung gemeldet werden.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.