• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Wiesenhof brütet veganes Ei aus

06.02.2019

Rechterfeld Der Mutterkonzern des deutschen Geflügelfleisch-Marktführers Wiesenhof, PHW, investiert weiter in fleischlose Nahrungsmittel. Mit dem US-Unternehmen Just sei eine Vertriebspartnerschaft für einen pflanzlichen Ei-Ersatz vereinbart worden. Voraussichtlich ab dem vierten Quartal 2019 solle das Produkt in Europa im Lebensmittelhandel und der Gastronomie erhältlich sein, teilten beide Unternehmen am Dienstag in Rechterfeld (Kreis Vechta) mit. „Just Egg“ werde aus Mungobohnen hergestellt, schmecke wie ein herkömmliches Ei und lasse sich auch ebenso zubereiten. In den USA wurde das Produkt schon auf dem Markt eingeführt.

PHW weitet damit sein Angebot an fleischfreien Nahrungsmitteln aus. Das Unternehmen ziele nicht auf den reinen Vegetarier oder Veganer, sondern auf die sogenannten Flexitarier, die nach wie vor Fleisch essen, aber auch offen für fleischlose Alternativen seien, sagte Marcus Keitzer, PHW-Vorstand für alternative Proteinquellen.

PHW war 2018 u.a. eine strategische Partnerschaft mit dem israelischen Start-up Supermeat eingegangen, das an der Entwicklung von Fleisch aus der Petrischale forscht.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.