• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Urteil in Oldenburg: Aurich muss Rinder-Transport nach Marokko abfertigen

12.05.2021

Oldenburg /Aurich /Hannover Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) hat enttäuscht auf ein Urteil des Verwaltungsgerichts Oldenburg reagiert, nach dem der Landkreis Aurich einen Transport von 270 Zuchtrindern nach Marokko abfertigen muss. „Ich bedaure diese Entscheidung“, sagte Otte-Kinast am Dienstag in Hannover. Das Gericht hatte am Montagabend entschieden.

Lesen Sie auch:

Transport nach Marokko abgesagt
Auricher Tiertransporteur wehrt sich gegen Vorwürfe

Das niedersächsische Landwirtschaftsministerium hatte den von einem Unternehmen beantragten Transport am 7. Mai untersagt und den entsprechenden Erlass dem Landkreis Aurich als zuständiger Behörde übermittelt. Das Verbot wurde mit Tierschutzgründen begründet. Das Verwaltungsgericht gab jedoch einer Klage des Unternehmens statt. Eine sofortige Beschwerde beim Oberverwaltungsgericht hätte dem Ministerium zufolge keine aufschiebende Wirkung gehabt.

Sobald die Begründung des Gerichts vorliegt, will das Ministerium eine rechtliche Bewertung des Beschlusses vornehmen. Dabei werde eine Entscheidung im Hauptsacheverfahren angestrebt, um den Tierschutz zu gewährleisten und eine abschließende rechtliche Klarstellung zu erwirken.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Auf der politischen Ebene sieht Otte-Kinast nun den Bund in der Pflicht. „Wir brauchen ein bundesweites Verbot der Beförderung von Tieren in Drittstaaten, in denen die Einhaltung des Tierschutzes nicht gewährleistet ist“, sagte sie: „Je zügiger, desto besser.“

Lesen Sie auch:

Landwirtschaftsministerin ist wütend
Rinder sollen von Bayern über Aurich nach Marokko

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.