Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Landwirtschaft Großes Wir-Gefühl auch beim Festball


Über den erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung freuten sich die Landwirtinnen  und Landwirte sowie die Hauswirtschafterinnen. 
Kerstin Seeland

Über den erfolgreichen Abschluss ihrer Ausbildung freuten sich die Landwirtinnen und Landwirte sowie die Hauswirtschafterinnen.

Kerstin Seeland

Rodenkirchen - Deutlich weniger Tische als in den vergangenen Jahren waren diesmal beim Ball der Landwirtschaft in der Rodenkircher Markthalle eingedeckt. Den Grund dafür erläuterte Ralf Minits von der Landwirtschaftskammer Niedersachsen: „Wir haben in diesem Jahr keineswegs weniger Absolventen als sonst“, betonte der Ausbildungsberater, „allerdings haben in den Wochen zuvor schon andere Berufsschulen die Freisprechungen der Hauswirtschafterinnen und Landwirte gehabt.“

Der Vorsitzende des Kreislandvolkverbandes Wesermarsch, Dr. Klaus Padeken, eröffnete die Veranstaltung. Neben den Absolventen und deren Familien gehörten Berufsschullehrer, Vertreter der Stadt Elsfleth und der Gemeinde Rodenkirchen, die Bundestagsabgeordnete Astrid Grotelüschen (CDU) und der stellvertretende Wesermarsch-Landrat Dieter Kohlmann zu den Gästen.

Lob für Zusammenhalt

Karsten Padeken schilderte in seiner Rede die aktuelle Situation der Landwirtschaft. Er zeigte sich begeistert vom Zusammenhalt der Landwirte, die nach der Vorstellung des Agrarpakets der Bundesregierung große Demonstrationen in Oldenburg, Hamburg und Berlin organisierten hatten. „Diese friedlichen Demos haben ein großes Wir-Gefühl erzeugt“, sagte der Kreislandwirt.

Als stiller Protest seien inzwischen auf vielen landwirtschaftlichen Flächen grüne Holzkreuze zu sehen. Karsten Padeken lobte, dass etliche junge Menschen für ihre Zukunft in der Landwirtschaft selbst kämpfen. „Wir wünschen uns eine verlässliche und gewollte Perspektive mit machbaren Forderungen sowie ein sachliches und faires Miteinander“, sagte er, „denn für uns ist Landwirt der schönste Beruf der Welt.“

Wichtige Werte

Als Festrednerin trat Andrea van Eijden aus Ovelgönne auf. Sie ist Vizepräsidentin des Bundesverbandes der Lohnunternehmen. Andrea van Eijden riet den Ausbildungsabsolventen, sich ihres eigenen Wertes bewusst zu sein. Dies sei auch für deren berufliche Zukunft sehr bedeutend. Werte seien in der Landwirtschaft wichtig, auch wenn sie immer wieder mit Veränderungen einhergingen. Zudem forderte die Festrednerin die Absolventen auf, sich in landwirtschaftlichen Vereinen und Verbänden zu engagieren.

Für die freigesprochenen Landwirte und Hauswirtschafterinnen hielt Malte Sander aus Jade die Rede beim Ball der Landwirtschaft. Er sprach den Eltern und auch den Ausbildungsbetrieben seinen Dank aus. Anschließenden berichtete er aus dem Alltag in den Ausbildungsbetrieben. Er rief zum Zusammenhalt der Betriebe auf. Denn gemeinsam lasse sich viel erreichen.

Die Freisprechung übernahm Ralf Minits gemeinsam mit Karsten Padeken und den Berufsschullehrern.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Sparkasse LeerWittmund Geldautomat im Multi-Nord ab 8. Februar wieder verfügbar

Maike Hoffmeier Leer

Seltenes Modell steht in Berne „Als ich den Porsche sah, war ich verschossen wie in eine Frau“

Nicolas Reimer Berne

Trauma-Ambulanz in Oldenburg für ukrainische Kinder aus der Region Normale Reaktionen auf einen unnormalen Krieg

Oldenburg

Wetter in Ostfriesland Januar zu warm – Kann im Februar der Winter nochmal kommen?

Maike Hoffmeier Ostfriesland

Bekannter Stahlplastiker Leonard Wübbena stellt in Jever aus Was Paris mit dem Skulpturengarten Funnix zu tun hat

Oliver Braun Jever
Auch interessant