• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Geflügel: Schnabelkürz-Verbot vergrault Entenhalter

24.12.2013

Oldenburg Das von Niedersachsen im Alleingang eingeführte Verbot des Schnabelkürzens führt zu einem Einbruch bei der Entenhaltung. „Von bislang etwa 60 Betrieben werden wahrscheinlich nur rund 20 weitermachen“, sagte der Geschäftsführer des Landesverbandes der Niedersächsischen Geflügelwirtschaft, Dieter Oltmann, am Montag. Die Schlachtereibetriebe gingen immer mehr dazu über, Enten aus den benachbarten Bundesländern zu beziehen.

Aus Tierschutzgründen erteilt Niedersachsen ab Jahresende keine Sondergenehmigungen mehr für das mit der Stallhaltung von Moschusenten verbundene Schnabelkürzen. Die Freilandhaltung ist nicht betroffen, falle aber praktisch nicht ins Gewicht, sagte Oltmann. Die Regelung war noch vom vorherigen Landwirtschaftsminister Gert Lindemann (CDU) getroffen worden.

Da eine Stallhaltung der Tiere ohne ein Kürzen der Schnäbel nicht möglich ist, hatte es mit den betroffenen Landwirten Gespräche über die Haltung anderer Entenarten geben sollen. In Deutschland werden jährlich 1,5 Millionen Moschusenten großgezogen, davon bislang 450 000 in Niedersachsen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.