• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Schüler leiten Schüler an

24.09.2016

Oldenburg Auch das Evangelische Krankenhaus in Oldenburg bewirbt sich mit seiner Krankenpflegeschule um den Preis für Innovative Ausbildung (PIA) der NWZ . Dabei stehen Wissensvermittlung und Motivation im Mittelpunkt.

Das wesentliche Element einer erfolgreichen Ausbildung sei „eine starke Motivation, Herausforderungen zu bewältigen und Fachwissen zu erwerben“, schreibt Ursula Kremer. Neben der wertvollen Erfahrung der Lehrenden könne auch die unmittelbare Betroffenheit durch Mitschüler einen ganz besonderen „Kick“ geben. „Da sind Distanz und Altersunterschied gering, da kann man alles fragen, da spricht man die gleiche Sprache. Diese Idee wurde im Evangelischen Krankenhaus Oldenburg umgesetzt“, schreibt Kremer.

Ergebnis: Als fester Bestandteil des Ausbildungsplans seien seit 2015 zwei sogenannte Tandemwochen eingeplant, in denen ein Oberkursschüler (drittes Ausbildungsjahr) jeweils einen Unterkurschüler (erstes Ausbildungsjahr, nach elf Wochen Theorie) während der gesamten Arbeitszeit begleitet.

Das Wissen wird quasi geteilt. „Die einen müssen Verantwortung übernehmen und ihr Wissen richtig vermitteln, die anderen können ihr Wissen erweitern – und das auf Augenhöhe“, sagt die Beteiligte 20-jährige Anna-Lena Graupner. Man habe ein vertrauteres Verhältnis als zu den Examinierten, stehe als Schüler eher auf der gleichen Stufe.

„Nicht nur für die Unterkursschüler ist das gemeinsame Arbeiten eine neue Herausforderung. Die Oberkursschüler kommen erstmals in die Rolle der Lehrenden und der Erfahrenen, die gleichzeitig motivieren, Handlungsanleitungen geben und Fragen beantworten“, so Kremer.

Jeder möchte ein möglichst gutes Vorbild sein und bereite sich intensiv auf die gemeinsamen zwei Wochen vor. Man könne täglich Fortschritte bei anvertrauten Schülern sehen.

Das Projekt werde in diesem Jahr fortgesetzt, weil davon alle profitieren, erklärt die Leiterin der Krankenpflegeschule am Evangelischen Krankenhaus Oldenburg, Gabi Greis. „Dieses Element unserer Ausbildung zeigt erfreuliche Ergebnisse: Die Unterkursschüler sind sehr engagiert und fühlen sich sicherer als die Jahrgänge davor. Die Oberkursschüler übernehmen schon früh Verantwortung und werden in ihrem Wissen bestärkt. Und das gesamte Team hat einen Extra-Motivationsschub bekommen, Hand in Hand zum Wohle der uns anvertrauten Patienten zu arbeiten.“

Auch die Azubis sind begeistert: „Die zwei Wochen waren eine tolle Hilfe. Dass wir am Anfang nur einen Patienten betreut haben, war super. So konnte und durfte ich viel fragen. Die zwei Wochen haben den Einstieg in die Praxis sehr erleichtert“, sagt die Freya Harms (19).

Ähnlich sieht es der 20-jährige Knut Blömer: „Das war ein perfekter Start. Meine Oberkursschülerin hat die Anleitung sehr gründlich gemacht, mir von Grund auf alles gezeigt und mich immer mehr selber übernehmen lassen. Das hat mir meine Unsicherheit genommen.“

Beim „EV“ in Oldenburg stehen 75 Ausbildungsplätze zur „Gesundheits- und Krankenpfleger/in” zur Verfügung.


Informationen und Spezial unter   www.nwzonline.de/pia 
Rüdiger zu Klampen
Redaktionsleitung
Wirtschaftsredaktion
Tel:
0441 9988 2040

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.