Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

BRANDSCHUTZ Seminarraum in Eigenleistung

SEEFELD - Die Feuerwehr in Seefeld verfügt jetzt über einen Sprungretter. Er soll bei der Menschenrettung bei Bränden in mehrstöckigen Gebäuden eingesetzt werden.

von Markus Felske

SEEFELD - Im gerade fertig gestellten Seminar- und Mannschaftsraum des Feuerwehrhauses fand am Freitagabend die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Seefeld statt. Dessen Mitglieder haben in Eigenleistung das Dachgeschoss ihrer Unterkunft ausgebaut. Auch sonst war 2005 ein sehr aktives Jahr für die Seefelder Ortswehr. Insgesamt leisteten die Brandschützer 6040 Dienststunden, das sind fast 2000 Stunden mehr als im Vorjahr. Wie Ortsbrandmeister Jürgen Böning in seinem Bericht deutlich machte, sind darin die zahllosen Stunden, die an den Wochenenden für den Ausbau des Raumes geleistet wurden, nicht eingerechnet.

Neben zwei schweren Verkehrsunfällen mussten die Brandschützer bei einem Sturmschaden und bei sechs Brandeinsätzen zu Hilfe eilen. Doch auch die Aus- und Weiterbildung kam nicht zu kurz, es wurden 16 Seminare und Lehrgänge in Brake und an der Landesfeuerwehrschule in Loy besucht. Dazu kamen noch vier Einsatzübungen unter anderem beim Kernkraftwerk Unterweser, im Wesertunnel und am Deich. Die Zusammenarbeit mit der Nachbarwehr Stollhamm wurde mit einer gemeinsamen Übung auf dem Hof Constant in Norderahn getestet.

Der Ortswehr gehören 47 aktiven Feuerwehrleute, davon vier Frauen, und neun Alterskameraden an. Jugendwartin Andrea Warns berichtet von einer aktiven Jugendfeuerwehr, die es mit ihren 26 Mitgliedern bei allen Wettbewerben der Kreisjugendfeuerwehr unter die Top 10 geschafft hat. Besonders stolz ist man darauf, dass man sich beim Bundeswettbewerb für den Bezirksentscheid qualifizierte und dort den 11. Platz belegen konnte.

Erfreut ist die Feuerwehr, dass sie im vergangenem Jahr eine so genannte Tiefenpumpe am Feuerlöschbrunnen im Friesenring in Betrieb nehmen konnte. So ist die dortige Wasserversorgung im Ernstfall gesichert. Außerdem gehört seit zwei Wochen ein Sprungretter zur Ausstattung der Wehr. Damit können bei einem Brandfall in einem mehrstöckige Gebäude wie das Seminarhotel „Kunze-Hof“ Menschenleben gerettet werden.

Stadlands Bürgermeister Boris Schierhold, der stellvertretende Kreisbrandmeister Hartmut Schierenstedt, Gemeindebrandmeister Thomas Helms, Ehrengemeindebrandmeister Hugo Ahlhorn sowie Vertreter der Ratsfraktionen lobten das Engagement der Wehrmänner und zeigten sich von dem in Eigenleistung erstellten Seminarraum begeistert.

Hartmut Schierenstedt kündigte für dieses Jahr eine Katastrophenschutzübung an einem Deichabschnitt in Jade oder Butjadingen an. Auf jeden Fall soll diese in der Nacht stattfinden.

OBM Böning jetzt Hauptlöschmeister

Geehrt wurde

während der Jahreshauptversammlung der Ortswehr Gerhard Brisske, der seit nunmehr 45 Jahren Feuerwehrmann ist.

Für 30-jährige Mitgliedschaft wurden Axel de Meirschmann und Bernd Eymers ausgezeichnet.

Eine Ehrenurkunde aus den Händen von Bürgermeister Boris Schierhold erhielten Rainer Padeken, Harald Stolle, Ulf Hommers und Klaus-Dieter Luther

für 10-jährige Mitgliedschaft. Eric Ripphoff wurde als diensteifrigster Feuerwehrmann mit einem Präsentkorb belohnt.

Befördert wurden

Jochen Peschke und Tim Borchers zum Feuerwehrmann, Henning Belitz und Rainer Padeken zu Hauptfeuerwehrmann, Roland Schmidt zum Oberlöschmeister und Ortsbrandmeister Jürgen Böning zum Hauptlöschmeister.
Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

VfB Oldenburg erkämpft sich 1:1 bei SV Meppen Wegners Kopfball sichert Derby-Punkt vor 9560 Fans

Lars Blancke Oldenburg

Neue Kita in Jever Einrichtung soll in Rahrdum gebaut werden

Antje Brüggerhoff Jever

Ehrung in Friesoythe Das sind die Menschen des Jahres 2022

Carsten Bickschlag Friesoythe

Eishockey ECW Sande rückt den Harzer Falken auf die Pelle

Carsten Conrads Wilhelmshaven

Neues vom Festival-Line-up Hyper, Hyper – Scooter kommt zum Tabularaaza nach Oldenburg

Patrick Buck Oldenburg
Auch interessant