• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Signale auf Grün für Lutz

20.03.2017

Es tut sich einiges bei der Deutschen Bahn. Die Weichen des Konzerns mit seinen rund 300 000 Beschäftigten werden für die Zukunft gestellt. Eine große Lücke könnte jetzt geschlossen werden: Nach dem Rücktritt Rüdiger Grubes als Bahn-Chef im Januar soll der bisherige Finanzvorstand Richard Lutz nachrücken.

Erster Auftritt als Chef

Offiziell für das Amt vorgeschlagen wurde der 52-Jährige jetzt von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU). Schon an diesem Mittwoch, 22. März, könnte Lutz das neue Amt bekleiden und hätte tags darauf gleich seinen ersten Auftritt als Bahn-Chef, denn am Donnerstag legt das bundeseigene Unternehmen seine Bilanz für 2016 vor. Und die dürfte im Vergleich zum Verlustjahr 2015 erfreulicher ausfallen. Die Bahn soll – so viel ist bereits bekannt – in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt sein.

Viele Baustellen

Die Vorlage der Bilanz und die Neubesetzung des Chefpostens sind aber nicht die einzigen Baustellen. Auch der Konzernvorstand soll umgebaut werden. Die Bahn-Tochter für den kriselnden Schienengüterverkehr in Deutschland, DB Cargo, könnte ein eigener Bereich werden – ebenso das Thema Digitalisierung.

Weitere Nachrichten:

Railion Deutschland | Deutsche Bahn | CSU

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.