• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Bargeld: So macht der neue 50er Fälschern das Leben schwer

05.04.2017

Oldenburg Er sieht seinem Vorgänger recht ähnlich. Die Farbe ist ein bisschen kräftiger, die Größe natürlich gleich. Seine Stärken liegen im Detail – Stichwort Sicherheit. Druckfrisch ist er seit Dienstag zu haben und folgt auf seine kleinen Brüder 5, 10 und 20: Der neue 50-Euro-Schein der Europa-Serie.

Filialleiter Heiko Ennen und Wilhelm Gerdes, Leiter Bargeldbereich, haben die neue Note am Dienstag in der Oldenburger Filiale der Deutschen Bundesbank vorgestellt. Ab diesem Tag ist er bei der Bundesbank zu haben. „Aus dem Automaten kommt er dann in circa zwei Tagen“, sagt Ennen, es dauert ein bisschen, bis der 50er es von der Bundesbank in die Filialen geschafft hat.

Mit den neuen Scheinen soll Geldfälschern das Handwerk noch schwerer gemacht werden. Die erkennbaren Sicherheitsmerkmale sind auf der Vorderseite der Banknote konzentriert, zum Beispiel die Smaragdzahl. Die grünliche Farbe der 50 unten links in der Ecke verändert sich, wenn man den Schein im Licht kippt: „Davon habe ich noch nie eine gute Fälschung gesehen“, sagt Gerdes.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ein weiteres Sicherheitsmerkmal ist ein Fenster mit Porträt-Hologramm. Gegen das Licht gehalten, ist das Porträt der mythologischen Figur Europa in dem leicht transparenten Fenster zu erkennen – ebenfalls schwierig zu fälschen.

Insgesamt 5,4 Milliarden 50-Euro-Banknoten werden über die üblichen Verteilwege – Geldautomaten und Kassenschalter der Banken – in Umlauf gebracht. „Natürlich kann weiterhin mit den alten 50ern bezahlt werden“, betont Ennen. Diese werden schrittweise aus dem Verkehr gezogen.

Greta Block Volontärin / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.