STRüCKLINGEN - Der Wassersportverein Sagter-Ems blickt in diesem Jahr auf sein 25-jähriges Bestehen zurück. Aus diesem Anlass gibt es am Sonnabend ab 16 Uhr nach Beendigung der diesjährigen Skipper-Saison eine Jubiläumsfeier im Strücklinger Hof. „Vereinskapitän“ Emil Hartmann freut sich bereits, zur Feier nicht nur zahlreiche Gründungsmitglieder, sondern auch viele Gäste, darunter auch den Vizepräsidenten des Deutschen Motoryachtverbandes, Hans-Dieter Sudmann, zu begrüßen. Nach der offiziellen Jubiläumsfeier am Nachmittag gibt es am Abend ein gemütliches Beisammensein der Skipper und ihrer Freunde, um das 25-jährige Bestehen zu feiern.

Im Juli 1984 gründeten im Strücklinger Hof zahlreiche Wassersportfreunde den Wassersportverein Sagter-Ems. Ihr erster Vereinsvorsitzender wurde Hans-Joachim Hinrichs aus Strücklingen. Bereits ein Jahr später wurde der erste Bootssteg im Utender Kanal gebaut und die ersten Boote und Yachten machten in Strücklingen fest. Der Verein entwickelte sich prächtig und schon bald musste die Steganlage im Utender Kanal erweitert werden. Als dann auch diese nicht mehr ausreichte, wurde ein weiterer Steg in der Sagter-Ems errichtet. Heute liegen im Sportboothafen des WSV in den Sommermonaten regelmäßig bis zu 20 Motorboote und Yachten.

In seiner 25-jährigen Geschichte wurde der WSV von Hans-Joachim Hinrichs, Clemens Arens, Manfred Latzel und Jonny Flatken geleitet. Seit über sechs Jahren ist Emil Hartmann als Kapitän auf der Brücke des 80 Mitglieder zählenden Vereins.

1987 konnte der WSV auf dem Gelände der Familie Helmke am Utender Kanal ein Vereinshaus bauen, für dessen Errichtung sich die Wassersportler über Jahre hinweg eingesetzt hatten.

Neben dem so genannten An- und Abdampfen gehören die vielen gemeinsamen Fahrten zu den benachbarten Vereinen im Sommer zu den schönsten Erlebnissen der Freizeitkapitäne. „Bei unseren Nachbarn sind wir immer gern gesehene Gäste“, berichtet Emil Hartmann. Auch am Sonnabend hofft er, zahlreiche dieser Nachbarn als Gäste begrüßen zu dürfen.