• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Volkswagen: Tiguan ab sofort aus Osnabrück

19.04.2016

Osnabrück /Wolfsburg Premiere für das Volkswagen-Werk in Osnabrück: Am Montag ist dort der erste Tiguan vom Band gelaufen.

Zwar kommen die Karosserien für den kompakten Geländewagen wie bisher aus dem Wolfsburger Stammwerk, wo gleichzeitig auch die nächste Tiguan-Generation vom Band läuft. Die Lackierung und die Montage des Modells erfolgen aber ab sofort in Osnabrück.

Nach Angaben des Unternehmens sollen zunächst täglich 80 Tiguan in dem ehemaligen Werk des Cabrio-Spezialisten Karmann hergestellt werden. Bis zum Herbst soll diese Zahl deutlich gesteigert werden, so dass schließlich monatlich bis zu 5000 Fahrzeuge des Modells in Osnabrück gefertigt werden.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für die Umsetzung der Auslauffertigung in Osnabrück hat der Autobauer rund 20 Millionen Euro in die neue Produktionslinie und eine Halle für die Entladung der Karosserien aus Wolfsburg investiert. Nach Angaben eines VW-Sprechers ist die Auftragslage für den Tiguan sehr gut.

Wolfram Smolinski, Betriebsratsvorsitzender von Volkswagen Osnabrück, bezeichnete den Tiguan Auftrag als positives Signal für den noch jungen VW-Standort. „Die Fertigung von Teilumfängen des Tiguan in Osnabrück leistet einen Beitrag zur mittelfristigen Standortsicherung“, sagte er.

In den Osnabrücker VW-Werk sind rund 2400 Mitarbeiter beschäftigt. Der Tiguan-Auftrag ist auch ein Ersatz für das Golf Cabrio, dessen Produktion im Mai in Osnabrück eingestellt wird.

Ludger Teeken, Sprecher der Geschäftsführung von Volkswagen Osnabrück, lobte den Einsatz der Beschäftigten, denen es zu verdanken sei, dass die Tiguan-Fertigung termingerecht in dem Werk starten konnte. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben es erneut geschafft, in kürzester Zeit den Produktionsstart eines Fahrzeugs zu realisieren“, sagte er.

Volkswagen hatte den Standort Ende 2009 für rund 39 Millionen Euro aus der Insolvenzmasse des Cabrio-Spezialisten Karmann herausgekauft. Neben dem Tiguan und (noch) dem Golf Cabrio werden in Osnabrück auch die Porsche-Modelle Cayman, Boxster und Cayenne montiert. Allerdings will Porsche im Sommer 2016 die Cayman-Produktion zurück ins Stammwerk nach Stuttgart-Zuffenhausen holen und die Endmontage des Cayenne soll ab 2017 im slowakischen Bratislava erfolgen.

Jörg Schürmeyer Redakteur / Wirtschaftsredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2041
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.