Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

Sunparks Zwei Monate in der Hand der Österreicher

TOSSENS - Im Butjenter Küstenschnack gehören sie zu den ganz aktuellen Themen: die 2500 Österreicher, die in insgesamt 16 Gruppen im Sunparks anreisen. „Es ist das erste Mal, dass Österreicher in nennenswerter Zahl in Butjadingen Urlaub machen“, erklärt der Park-Direktor Christoph Muth die kleine Sensation.

Anke Plümer kommt an

Zurzeit ist eine Gruppe von 168 Reisenden aus der Alpenrepublik in Tossens zu Gast. Am Montag waren sie zuerst in Ostfriesland – mit Stationen in Greetsiel, am schiefen Turm von Suurhusen, im Emder Otto-Huus und im oldenburgischen Jever –,dann in Bremerhaven – mit Hafenrundfahrt, aber ohne Auswanderer- und Klimahaus – und in der Deichschäferei Feldhausen. „Die Deichschäferin Anke Plümer kommt mit ihrem Temperament bei unseren Gästen sehr gut an“, sagt Sabine Florian.

Sabine Florian ist für „Raiffeisen-aktiv“ tätig und Reiseleiterin für alle 2500 Österreicher, die nach Tossens kommen. „Raiffeisen-aktiv“ gehört zum Reiseunternehmen der österreichischen Raiffeisenbanken, die seit 1996 auch Reisen anbieten. Inzwischen bieten sie im Frühjahr und im Herbst Touren an – jeweils mit einem anderen Ziel.

Diesmal lautet das Motto „Auf den Spuren der Hanse“. Zwar hat das mittelalterliche Handelsbündnis in Tossens kaum Spuren hinterlassen, aber dafür ist Sunparks ein idealer Gastgeber für Besucher aus Österreich, wie Sabine Florian sagt. Er bietet genug Platz für die großen Gruppen – derzeit belegen sie 78 Hotelzimmer und Apartments –, und er ist nicht zu weit von Hamburg, Bremen, Bremerhaven und Ostfriesland entfernt.

Ein weiteres Argument für Tossens haben die Österreicher erst in Tossens entdeckt: die Nordsee. „Wir hatten befürchtet, dass die Ostsee bei ihnen besser ankommt“, gesteht Christoph Muth, doch die herbe Nordsee mit ihrem Wechselspiel von Ebbe und Flut fasziniert die Österreicher: „Das Wasser ist auch dann eine Sehenswürdigkeit, wenn es nicht da ist.“

Bei ihren Erkundungen auf den Spuren der Hanse lernen die Österreicher nämlich auch die Ostsee kennen. Die 16 Gruppen mit durchschnittlich 156 Teilnehmern landen entweder in Rostock oder in Bremen. Von Rostock aus fahren sie ins Ostseebad Boltenhagen. Die Gruppen verbringen jeweils drei oder vier Tage an der Nord- und der Ostsee.

Nicht ohne Kofferservice

Die österreichischen Gäste stellen durchaus andere Ansprüche als andere Gäste – so erwarten sie gedeckte Tische, die es sonst im familienorientierten Sunparks nicht gibt, und – wegen ihrer knappen Zeit – einen Kofferservice.

Sabine Florian, die während des gesamten Projekts vom 21. April bis zum 16. Juni im Sunparks logiert, hat von den Gästen aus Niederösterreich, dem Burgenland und Wien viele positive Rückmeldungen über Freundlichkeit und Effizienz des Personals bekommen. Deshalb kann sie sich gut vorstellen, dass andere Raiffeisen-Reisegruppen aus Tirol auch nach Tossens kommen.

Henning Bielefeld
Henning Bielefeld Redaktion Nordenham (Stv. Leitung), Redaktion Stadland
Artikelempfehlungen der Redaktion

Reaktionen zum VfB-Remis in Meppen „Ich bin nicht zufrieden – nicht mit dem Punkt, nicht mit dem Spiel, nicht mit der Situation“

Lars Blancke Oldenburg

Neue Kita in Jever Einrichtung soll in Rahrdum gebaut werden

Antje Brüggerhoff Jever

Ehrung in Friesoythe Das sind die Menschen des Jahres 2022

Carsten Bickschlag Friesoythe

Eishockey ECW Sande rückt den Harzer Falken auf die Pelle

Carsten Conrads Wilhelmshaven

Neues vom Festival-Line-up Hyper, Hyper – Scooter kommt zum Tabularaaza nach Oldenburg

Patrick Buck Oldenburg
Auch interessant