• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Verdrängung von Kraftwerken

15.10.2013

Als „merit order“ wird die Reihenfolge bezeichnet, nach der die verschiedenen Stromerzeugungsanlagen eingesetzt werden.

Traditionell sah das zum Beispiel so aus:

Bei geringer Nachfrage kommen zuerst Atom- oder Braunkohlekraftwerke zum Zug, die vergleichsweise günstig Strom erzeugen. Bei steigender Nachfrage werden erst Steinkohlekraftwerke hochgefahren und schließlich auch Kraftwerke mit sehr hohen Brennstoffkosten wie Gasturbinen. Der Preis an der Strombörse wird bestimmt durch das letzte Kraftwerk, das zugeschaltet werden muss, um die Nachfrage zu decken.

Nun wird seit einigen Jahren immer mehr Strom aus erneuerbaren Energien eingesetzt. Damit kann ein Teil der Nachfrage abgedeckt werden, bevor beispielsweise auf Strom aus Kohlekraftwerken zurückgegriffen werden muss. Dies liegt zum einen an den geringen bzw. nicht anfallenden Brennstoffkosten und zum anderen daran, dass die Netzbetreiber den Strom vorrangig abnehmen müssen. Das führt tendenziell dazu, dass der Börsenstrompreis in Zeiten mit viel Strom aus Windkraft- oder Photovoltaikanlagen niedriger als in Zeiten geringer Einspeisung ist.

Dies wird als „merit order-Effekt“ der erneuerbaren Energien bezeichnet.

Abbildungen: Struktur der merit order und merit order-Effekt

Weitere Informationen:

Informationen zur merit order finden Sie im Internet. Darüber hinaus gibt es auch Untersuchungen, die sich mit merit order-Effekts beschäftigen und berechnen, in welchem Umfang der Börsenstrompreises durch die Einspeisung erneuerbar erzeugten Stroms gesunken ist. Es werden unterschiedliche Ansätze zur Berechnung angewendet, so dass die Ergebnisse und deren Interpretation variieren. Das Bundesumweltministerium lässt regelmäßig eine Untersuchung durch das Fraunhofer Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe durchführen. Die Ergebnisse sind hier abrufbar.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.