• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Bilanz: Viele Bäcker suchen Nachfolger

15.06.2017

Oldenburg Der „kontinuierliche Konzentrationsprozess“ im Bäckereiwesen geht weiter. Darauf wies Dr. Ewald Oltmann, geschäftsführender Vorstand der Bäko Weser-Ems-Mitte, am Mittwoch bei der Generalversammlung in Oldenburg hin. So sei auch bei Bäko die Zahl der (backenden) Mitgliedsbetriebe im vergangenen Jahr um 49 auf 573 gesunken. Bundesweit sei die Zahl der Bäckereibetriebe um 3,4 Prozent auf 11 737 geschrumpft (Umsatz plus 2,1 Prozent). Ein Hauptgrund für Betriebsschließungen sei die fehlende Nachfolge für den Chef bzw. die Chefin.

„Stabil“ sei dagegen derzeit die wirtschaftliche Entwicklung vieler backender Betriebe, stellte Oltmann fest. Mit ihnen ergab sich in den ersten vier Monaten des laufenden Jahres ein Bäko-Umsatzplus von 4,5 Prozent. Oft wüchsen Betriebe auch mit Angeboten wie „Snacks“ und „Außer Haus“. Zu den großen Herausforderungen zählten der Personalaufwand und „speziell die Personalverfügbarkeit“.

Die Bäko versorgt Bäcker und Konditoren unter anderem mit verschiedensten Rohstoffen, Produkten und Ausrüstungen. Das Geschäftsjahr 2016 sei „herausfordernd gewesen“, berichtete Oltmann. Das Umfeld sei „schwierig“ und „von Volatilitäten geprägt“ gewesen: Preisschwankungen, deren Hintergrund verschiedenste Ereignisse rund um den Globus sein können.

2016 sank der Gesamtumsatz der Bäko Weser-Ems-Mitte leicht auf 204,9 (Vorjahr: 207) Millionen Euro. Positiv wertete Oltmann, dass der Absatz in den Bereichen Rohstoffe und Frischeprodukte gesteigert werden konnte. Damit sei „das vorhandene Marktpotenzial weiter ausgeschöpft“ worden.

Die Zahl der Mitarbeiter sank leicht auf 225 (228). Es gab diverse „Prozessoptimierungen“, genannt wird u.a. die Schließung des Standortes Osnabrück.

Die Vorteile der Gesellschaftsform der Genossenschaft – auch die Bäko ist eine – arbeitete Dirk J. Lehnhoff in seinem Gastvortrag „Das D’Artagnan Prinzip: Gemeinsam sind wir stark“ heraus. Lehnhoff ist langjähriges Vorstandsmitglied beim Deutschen Genossenschafts- und Raiffeisenverband.

Die Bäko Weser-Ems-Mitte mit Bernhard Hoppmann als Aufsichtsratsvorsitzendem ist eine von insgesamt 27 Bäko-Regionalgenossenschaften. Deren Gesamtumsatz sank 2016 um 1,6 Prozent auf 2,13 Milliarden Euro.

Rüdiger zu Klampen Redaktionsleitung / Wirtschaftsredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2040
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.