• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Vieles neu an der Börse

24.09.2018

Seit diesem Montag ist einiges neu im deutschen Leitindex Dax. Unter anderem muss eines der Gründungsmitglieder, die Commerzbank, Platz machen für den Münchner Zahlungsabwickler Wirecard. Entscheidend für die Zugehörigkeit zur ersten deutschen Börsenliga sind sowohl das Handelsvolumen als auch die Marktkapitalisierung der Unternehmen.

Bewegung in Eurozone

Da der Aktienkurs der Commerzbank in den vergangenen Monaten stark nachgegeben hat, wird sie künftig im MDax der mittelgroßen Werte gelistet. Änderungen gibt es auch im Leitindex der Eurozone. Die Deutsche Bank muss den EuroStoxx 50 nach großen Kursverlusten ihrer Aktie verlassen. Sie zählt ebenso wie der Versorger Eon nicht mehr zu den 50 wertvollsten Börsenunternehmen der Eurozone. Der Gasehersteller Linde steigt dafür auf.

Weniger Arbeitslose?

Neben der Börse lohnt sich auch ein Blick auf den Arbeitsmarkt. Die Sommerpause ist vorbei, und die deutsche Wirtschaft brummt weiter. Davon profitiere der Arbeitsmarkt mit sinkenden Arbeitslosenzahlen, sagen Ökonomen. Wie sich die Lage in der Region entwickelt, werden die hiesigen Agenturen am 28. September bekanntgeben.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.