• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Virtueller Arbeitstag und Team-Entwicklung

21.07.2017

Holdorf Auf einen ganzheitlichen Ansatz setzt Ray, ein großer Spezialist für gebäudebezogene Dienstleistungen aus Holdorf (Kreis Vechta), bei seiner Ausbildungsarbeit. Ganzheitlich geht dabei so weit, dass die Ausbildungsarbeit schon vor einer möglichen Einstellung beginnt, etwa mit einem virtuellen Arbeitstag, Praktika und speziellen Social-Media-Seiten.

Mit diesen Ansatz bewirbt sich die „ray facility management group“ um den Preis für Innovative Ausbildung (PIA) der NWZ. Mit PIA sollen Unternehmen und Einrichtungen gewürdigt werden, die in Sachen Ausbildung mehr tun als das Übliche. Im Mittelpunkt soll dabei ein konkretes Projekt bzw. Ansatz stehen.

Bei Ray gehört zu diesem Ansatz, dass das Unternehmen jungen Leuten, die an einer Ausbildung interessiert sind, die Möglichkeit anbietet, an einem virtuellen Arbeitstag mithilfe von Whatsapp teilzunehmen. „Hierbei erhalten Interessenten einen Tag lang Bilder, Videos und Posts über unseren Arbeitsalltag, um sich ein besseres Bild über die Tätigkeit machen zu können“, erläutern Personalreferentin Laura Tillmann und Dr. Denis Krämer, Leiter F&E, im Bewerbungsschreiben.

Als weitere Informationsquelle dienen spezielle Social-Media-Seiten. „Auf Facebook, Twitter, Youtube und Co haben Interessenten die Möglichkeit, sich Bilder und Videos über Events, Azubi-Interviews oder sonstige Informationen anzuschauen“, sagen Tillmann und Krämer.

Wer nicht nur virtuell, sondern auch real einen Einblick in das Unternehmen nehmen wolle, habe zudem die Möglichkeit, ein Praktikum im Einsatzbereich zu absolvieren. So könnten Kandidaten herausfinden, ob die Tätigkeiten sich mit ihren Neigungen und Stärken decken würden, heißt es in der Bewerbung.

Natürlich ende dieser ganzheitliche Ansatz in Sachen Ausbildung nicht vor dem Ausbildungsbeginn. So erhalten die neuen Azubis bei dem Holdorfer Unternehmen etwa gleich zum Ausbildungsstart eine Weiterbildungsbroschüre mit Angeboten von der Knigge-Schulung bis zum Telefonseminar. Sie haben immer wieder die Möglichkeit sich in Projekten zu engagieren, sei es die Planung und Durchführung eines Events oder auch das Drehen eines Azubi-Films. Sie werden individuell gefördert und erhalten bei schulischen Problemen Nachhilfeunterricht. Und ihnen wird nach Beendigung der Probezeit ein aktuelles Smartphone angeboten.

Einmal im Jahr nehmen zudem alle neuen und alten Auszubildenden an einem „Azubi-Teamentwicklungstag“ im Freizeitpark „Phantasialand“ in Brühl bei Köln teil. „Dieser Tag soll als Wertschätzung für die Auszubildenden dienen und steht ganz unter dem Motto, die Teamfähigkeit der Auszubildenden zu stärken und die Firmenkultur kennenzulernen“, erläutern Tillmann und Krämer.

Jörg Schürmeyer
Redakteur
Wirtschaftsredaktion
Tel:
0441 9988 2041

Weitere Nachrichten:

Facebook | Twitter | Freizeitpark | Phantasialand

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.