• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Holstein-Schau: Vom Kuhstall ins Trainingslager

11.06.2013

Oldenburg /Großenkneten Alle zwei Jahre betreten die schönsten Kühe aus ganz Deutschland in der Oldenburger Weser-Ems-Halle den Laufsteg. Am Donnerstag ist es wieder soweit. Ab 9 Uhr stellen sich die 230 Schaukühe den beiden Preisrichtern Marko Radke (Sachsen) und Lambert Weinberg (Niedersachsen). Am Ende werden die „schönsten“ Kühe Deutschlands ihrer Altersklassen gekürt.

Holstein-Schau

Mittwoch, 12. Juni: 15 Uhr: Jungzüchterwettbewerb 18.30 Uhr: Präsentation der Nachzuchtgruppen 20 Uhr: Sonderauktion „DHV-Genetik 2013“

Donnerstag, 13. Juni: 9 Uhr: Richten der Einzelklassen 10.30 Uhr: Auswahl Junior Champion 15.45 Uhr: Auswahl Grand Champion

Großer Höhepunkt ist dann die Auswahl zur Gesamtsiegerin, der neuen „Miss Germany“. Experten sagen bereits jetzt eine Schau auf allerhöchstem Niveau voraus.

Damit sich alle Kühe in Höchstform präsentieren, ist eine gute Vorbereitung Voraussetzung. Aus weit über 100 potenziellen Anwärterinnen hat eine Auswahlkommission der Weser-Ems-Union (WEU) eine „schlagkräftige“ Kollektion für den hiesigen Zuchtverband zusammengestellt. Diese vierbeinigen Stars befinden sich seit dem 31. Mai auf dem Hof von Jörg Seeger in Bissel (Großenkneten) im „Trainingslager“.

Mit dabei ist unter anderem auch Krista, die Gewinnerin der letzten beiden Holstein-Schauen. Sie hat damit die Möglichkeit, den Titel zum dritten Mal zu gewinnen. Ihr das Leben schwer machen könnte „FG Ice“, die amtierende Vize-Europameisterin aus der Zuchtherde von Egon Strudthoff in Dötlingen.

Für alle 31 Schautiere ist ein engagiertes Team rund um die Uhr im Einsatz. Es sind Kuh-begeisterte Jugendliche, aus meist landwirtschaftlichen Betrieben.

Der Arbeitstag beginnt morgens um 5 Uhr. Füttern, Melken, Pflege der Tiere – und das den ganzen Tag hindurch. Hebt eine Holstein-Kuh den Schwanz, um ihre Notdurft zu verrichten, kommt sofort einer der Betreuer angerannt, um den Fladen aufzufangen. „Wir müssen dafür sorgen, dass unsere Kühe nicht in einem dreckigen und nassen Bett liegen müssen“, so WEU-Mitarbeiter Stephan Brüning.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Regelmäßiges Waschen und ein „Lauftraining“ für den Schauring gehören ebenfalls zum Tagesablauf. Die Kühe werden immer im Auge behalten, auch nachts. Seit Montag sind die Kühe bereits in den Stallungen in der Weser-Ems-Halle, um sich an die Gegebenheiten vor Ort zu gewöhnen. Alle Beteiligten fiebern dem großen Tag entgegen. Dann wird sich zeigen, wie erfolgreich die Kollektion der Weser-Ems-Union war und ob sich der große Aufwand gelohnt hat.


Einen Beitrag finden Sie unter      www.nwzplay.de 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.