• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Konsum: Wenn der Mixer nur 3 Jahre hält

21.03.2013

Berlin Hersteller von elektronischen Geräten bauen nach einer Studie der Grünen-Bundestagsfraktion immer häufiger Schwachstellen in die Produkte ein. Dadurch könnten Drucker, Kopfhörer, Waschmaschinen oder Elektrozahnbürsten schneller verschleißen oder kaputt gehen, heißt es in der Untersuchung. Das Gutachten liste zahlreiche Produkte auf, bei denen die Industrie nach Expertenmeinung täuscht oder trickst. Die Grünen fordern, solche Praktiken einzudämmen. Die Branche weist Kritik zurück.

Um welche Fälle geht es?

Kritiker hegen seit längerem den Verdacht, dass eine limitierte Lebenszeit von Produkten kein reiner Zufall sein könne – und halten den Herstellern geplante „Obsoleszenz“ vor, also ein beabsichtigtes Veralten von Druckern oder Waschmaschinen. Teils seien Bauteile von vornherein „funktionell unterdimensioniert“, wie eine Studie im Auftrag der Grünen-Bundestagsfraktion erläutert. Bekämen Handmixer etwa robustere Kunststoffzahnräder, könnten sie nicht nur drei Jahre durchhalten, sondern viel länger.

Welche Folgen werden kritisiert?

„Die Leidtragenden sind die Verbraucher, die gezwungen sind, in immer kürzeren Abständen neue Produkte zu kaufen“, kritisiert die Studie. Dabei gehe es nicht nur um die Konstruktion. So meldeten Tintenstrahldruckern nach gewisser Ausdruck-Menge Wartungsbedarf an, obwohl sie nach Zurückstellen des Zählers dann doch funktionierten. Andere Geräte hätten sehr empfindliche Oberflächen, die sie rasch älter aussehen ließen. Daraus resultierten „immense Müllberge“, die zu fatalen Umwelt- und Gesundheitsproblemen führten, sagt die umweltpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, Dorothea Steiner.

Was sagen die Hersteller?

Die Branche weist die Vorwürfe zurück. „Qualität ist ein sehr wichtiges Kaufkriterium“, sagt Werner Scholz, zuständiger Geschäftsführer im Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI). „Ein Verbraucher, dessen Waschmaschine schon nach relativ kurzer Zeit kaputt geht, wird das nächste Gerät sicherlich von einem anderen Hersteller kaufen.“ Im Wettbewerb könne sich das keiner leisten. Überhaupt seien Mixer und Co. sogar langlebig.

Von 180 Millionen Elektro-Geräten in deutschen Haushalten seien 75 Millionen älter als zehn Jahre im Einsatz.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.