• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Viehzucht: Weser-Ems-Union steigt bei Masterrind ein

11.06.2013

Wardenburg Nun steht es fest: Die Rinderzucht-Organisation Weser-Ems-Union eG (WEU) aus Bad Zwischenahn überträgt ihren Geschäftsbetrieb zum 1. Oktober 2013 auf die Masterrind GmbH in Verden. Von den 85 anwesenden WEU-Vertretern stimmten am Montagnachmittag bei der Versammlung im Wardenburger Hof 78 für den Einstieg, sechs dagegen. Es gab eine Enthaltung.

Das erweiterte Unternehmen vereint die Interessen von knapp 9500 Mitgliedern und Landwirten in Niedersachsen und Sachsen mit rund 680 000 Kühen in der Milch- und Fleischrinderzucht. Die Masterrind GmbH führt künftig jährlich 1,5 Millionen Besamungen durch, vermarktet rund 125 000 Tiere und beschäftigt 550 Mitarbeiter bei einem erwarteten Jahresumsatz von 165 Millionen Euro. Zuletzt lag der Masterrind-Umsatz bei 119,5 Millionen, der Umsatz der WEU bei 46,2 Millionen Euro.

Die Vorteile der Beteiligung an Masterrind sehen WEU-Vorstand und Aufsichtsrat unter anderem in der räumlichen Nähe zu Masterrind, den fast identischen Strukturen und den gleichen Ansätzen und Intensitäten im Zuchtprogramm. Die WEU-Geschäftsstellen Dalum und Bad Zwischenahn bleiben erhalten, ebenso die Besamungsstation Haselünne sowie die Auktionsplätze in Lingen und Cloppenburg. Die Arbeitsverhältnisse ändern sich nicht.

Das gesamte Stammkapital soll bei 10 Millionen Euro liegen; die Beteiligung jeder der Gesellschafter bei Masterrind, zu denen neben der WEU noch drei andere Genossenschaften gehören, liegt bei 2,5 Millionen Euro. Der Anteil der WEU besteht aus Sacheinlagen wie zum Beispiel Fahrzeugen. Das sonstige Vermögen bleibt der WEU erhalten, nur Vorstand und Aufsichtsrat können darüber verfügen. Bei allen wichtigen Entscheidungen muss der Verwaltungsrat zustimmen.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Bildung größerer Einheiten sei aufgrund der Entwicklung in der globalen Rinderzucht erforderlich, hatte WEU-Geschäftsführer Dr. Josef Pott zuvor erklärt. Bereits seit 2009 habe die WEU Gespräche mit möglichen Partnern geführt.

Bei der Vertreterversammlung standen auch Vorstandswahlen auf der Tagesordnung: Die Vorstandsmitglieder Heinz-Bernhard Lingemann, (Bunnen) und Gerd Wemken (Schwanewede) wurden einstimmig wiedergewählt.

Jantje Ziegeler Redakteurin / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2157
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.