• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Start zur Polarstern-Expedition: Der längste Nonstop-Flug in der Geschichte der Lufthansa

01.02.2021

Bremerhaven Knapp 100 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts (AWI) starteten am Sonntagabend um 21.30 Uhr mit einem Airbus A350-900 vom Flughafen Hamburg zum längsten Nonstop-Flug (13.700 Kilometer, 15 Stunden) in der Geschichte der Lufthansa. Ihre Landung auf den Falklandinseln wird an diesem Montag gegen 12.30 Uhr erwartet.

Vor Reise in Quarantäne

Kapitän Rolf Uzat und sein Team fliegen die Wissenschaftler des AWI und des Helmholtz-Zentrums für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven einschließlich einer Schiffsbesatzung an den südlichen Polarkreis. Sie werden von den Falklandinseln zur nächsten Expedition mit dem Forschungsschiff „Polarstern“ aufbrechen. Um nicht Corona auf die „Polarstern“ einzuschleppen, haben alle Teilnehmer der Expedition eine zweiwöchige Quarantäne eingelegt. Damit sie kontaktlos an Bord der Maschine gehen konnten, wurde ein stillgelegter Terminalbereich genutzt, sagte eine Lufthansasprecherin.

Zudem musste sich die Flugzeugbesatzung auf den ungewöhnlichen Flug vorbereiten. Dazu gehörte, spezielle elektronische Flug- und Landekarten vorzubereiten. Denn der militärisch und zivil genutzte Flugplatz Mount Pleasant auf Ostfalkland ist kein Reiseziel der Lufthansa. Der besondere Flug ist der Pandemie geschuldet. Denn der übliche Weg über Kapstadt steht wegen der Infektionslage in Südafrika nicht offen.

Das Alfred-Wegener-Institut will die CO2-Emissionen – wie bei allen dienstlichen Flugreisen – kompensieren, teilte das Institut mit. Während des Fluges werden zudem Wetterdaten erfasst.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Daten sammeln

Im Südpolarmeer sammeln die Fachleute nach Angaben des Instituts Daten zu Ozeanströmungen, Meereis und Kohlenstoffkreislauf. Die Langzeitmessungen seien Grundlage für das „Verständnis der polaren Prozesse“. Darauf beruhten Klimavorhersagen. Nach der Expedition im Weddellmeer wird die „Polarstern“ Forscher von der Neumayer-Station III abholen. Die „Polarstern“ wird mit einer kleinen Gruppe Forschender Ende April in Bremerhaven erwartet.

Christoph Kiefer Chefreporter / Reportage-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2020
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.