• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

WIRTSCHAFT: Auto Jannink hat neue Besitzer

01.12.2007

AMMERLAND /FRIESOYTHE Das Friesoyther VW-Autohaus Jannink hat ab dem 1. Januar kommenden Jahres neue Eigentümer. Die bisherigen Gesellschafter Ewald Vagelpohl und Paul Oltmann haben das seit 60 Jahren in Friesoythe ansässige Unternehmen, die Auto Jannink GmbH, an Julius Kock aus Edewecht und Martin Kamplade aus Westerstede verkauft. Über die Höhe des Kaufpreises wurde Stillschweigen vereinbart.

Das Autohaus wird weiter unter dem Namen „Jannink“ firmieren. Die neuen Eigentümer übernehmen alle 45 Beschäftigten des Unternehmens in Werkstatt und Verwaltung auf dem Grünen Hof in Friesoythe. Ewald Vagelpohl: „Für uns war es eine Herzensangelegenheit, für unseren Betrieb würdige Nachfolger zu finden.“

Julius Kock, der gebürtig aus Altenoythe stammt, betreibt in Edewecht ein VW-Autohaus. Gleichzeitig ist er mit den Volkswagen-Vertretungen „Pollmann und Reuter“ aus Remels (Ostfriesland) und „Meyer“ aus Tostedt an der „Autozentrale Ammerland“ (AZA) in Bad Zwischenahn beteiligt. AZA, ebenfalls ein VW-Händler, erweitert derzeit nach eigenen Angaben das Unternehmen und baut in Rastede eine neue Autowerkstatt. Martin Kamplade ist Geschäftsführer bei AZA.

Kock und Kamplade werden bei „Jannink“ gemeinsam als Geschäftsführer fungieren. Während Kamplade weiterhin von Bad Zwischenahn aus die Geschäfte führt, wird Julius Kock seinen Hauptarbeitsplatz künftig in Friesoythe haben.

Julius Kock: „Durch eine Vernetzung der Betriebe können Leistungen geboten werden, die ein Einzelkämpfer gar nicht alleine bewältigen kann.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ewald Vagelpohl und Paul Oltmann hatten zunächst auch mit anderen Interessenten über eine Übernahme des Friesoyther Autohauses verhandelt. Allerdings ohne Ergebnis. Bei der Marktpräsentation des neuen VW-Tiguan in Spanien sei er dann mit der AZA-Gruppe ins Gespräch gekommen, sagte Vagelpohl.

Das Friesoyther Autohaus war vor 60 Jahren von Hans Jannink gegründet und in den Folgejahren stetig ausgebaut und erweitert worden. Nach Angaben von Ewald Vagelpohl verkauft das Unternehmen jährlich gut 800 Neu- und Gebrauchtwagen.

Heinz-Josef Laing Friesoythe / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2900
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.