• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
Mehrere Fahrzeuge verunglückt – A1 voll gesperrt
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 15 Minuten.

Unfall Bei Groß Ippener
Mehrere Fahrzeuge verunglückt – A1 voll gesperrt

NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Bank muss Fragenkatalog beantworten

03.03.2016

Bremen /Oldenburg Ex-Reeder Niels Stolberg wird von der Staatsanwaltschaft vorgeworfen, er habe sich Geld durch falsche Angaben im Rahmen eines groß angelegten Kreditbetrugs erschlichen. Er selbst hat immer wieder darauf verwiesen, dass er zwar in den umfangreichen Kreditverträgen seinen Eigenanteil durch fingierte Rechnungen geschönt dargestellt habe, es aber dadurch zu keinerlei Schaden gekommen sei. Im Gegenteil: Die Banken hätten ausgezeichnet an den Beluga-Krediten verdient.

Am Mittwoch hatte die 2. Große Wirtschaftsstrafkammer des Bremer Landgerichts einen Kreditexperten der Commerzbank geladen, der für die aktuelle Betreuung der vor etwa zehn Jahren abgeschlossenen Kredite zuständig ist. Von ihm erhoffte sich das Gericht Auskunft über die Frage nach der langfristigen Kreditentwicklung.

Ein Problem, das die Kammer bei der Ladung nicht gesehen hatte: Handelt es sich bei den Antworten möglicherweise um vertrauliche Geschäftsinformationen der neuen Besitzer der damals gegründeten Ein-Schiff-Gesellschaften? Da die Vorsitzende Richterin Monika Schaefer die Öffentlichkeit nicht ausschließen wollte, soll nun die Bank einen schriftlichen Fragenkatalog des Gerichts beantworten.

Wie begehrt Beluga vor der Weltwirtschaftskrise als Bankkunde war, verdeutlichte ein weiterer Zeuge, der damals Beluga für die Dresdner Bank umworben hatte. Als es endlich zu einem größeren Kreditabschluss gekommen sei, habe man dies bei der Bank als großen Erfolg regelrecht gefeiert.

Jürgen Westerhoff
Redakteur
Regionalredaktion
Tel:
0441 9988 2055

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.