• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Kundenservice: Bankfilialen verweigern Umtausch: Keine Euros für Schweizerin in Varel

03.08.2012

VAREL Mit einer herben Enttäuschung endete eine Shopping-Tour für Rosmarie Schoon (75) in Varel: Bei ihrem Bummel durch die Vareler Innenstadt ging der Schweizerin das Bargeld aus. Darum versuchte sie, in mehreren Bankfilialen 200 Schweizer Franken in Euros umzutauschen – vergeblich.

Sowohl bei LzO, OLB und Commerzbank habe man ihr gesagt, dass sie dafür ein Konto bei der jeweiligen Bank benötige. „Völlig absurd“, findet das Christa Schulze (70) aus Obenstrohe. Bei ihr und ihrem Ehemann Wilfried (72) war die Schweizerin bis vergangenen Dienstag zu Besuch. „Bei der Post hat man sie dann nach Wilhelmshaven oder Oldenburg verwiesen, dort sei ein Umtausch möglich“, sagt Christa Schulze. Da habe die Schweizerin die Nase allerdings schon voll gehabt.

Arne Hobbiebrunken, Kundenbetreuer bei der LzO in Varel, verweist auf eine „Hausentscheidung“ der Bank: „Währungstausch kann nur über ein Konto abgewickelt werden.“ Allerdings hätte die Schweizerin mit ihrer EC-Karte Geld bei einem der Automaten abheben können.

Risiko für Banken

Ebenso verhält es sich bei OLB und Commerzbank. Ein Geldsorten-Tausch ist ohne eigenes Konto nicht möglich. OLB-Pressesprecherin Britta Silchmüller verweist auf Sicherheitsaspekte: „Bei der Vielzahl an Währungen ist eine professionelle Prüfung nicht machbar.“ Darum habe die Bank entschieden, diesen Service für Nichtkunden nicht anzubieten. Grund ist die Sorge vor Falschgeld oder einer möglichen „Wäsche“ illegaler Gelder über OLB-Filialen. „Es ist ein Risikothema.“

LzO-Pressesprecher Hans-Günter Rostalski verweist darauf, dass nicht alle 120 LzO-Bankfilialen mit Geräten ausgestattet werden könnten, mit denen die Echtheit von Geld überprüft werden kann.

Für Kontoinhaber, sagt Britta Silchmüller, sei ein Umtausch ohne weiteres möglich. Christa Schulze findet das wenig kundenfreundlich – „zumal der Betrag ja nicht besonders hoch war“. Außerdem gebe es im Ausland auch Wechselstuben, in denen ein Sorten-Tausch ohne Probleme möglich sei. „In der Türkei ist das kein Problem.“

Schweizerin versöhnlich

Der Schweizerin Abhilfe schaffen konnte dann ein Besuch der Raiffeisenbank-Filiale in Obenstrohe mit ihrer Schwägerin – dort wird der Service des Umtauschs gegen eine Gebühr für Nichtkunden angeboten. „Wir haben uns dazu entschlossen, weil Dangast eine Urlaubsregion ist“, begründet Markus Kahler, Filialleiter für den Bereich Privatkunden. Allerdings müssten Kunden sich ausweisen können – das Geld werde später auf seine Echtheit geprüft.

In der Bankfiliale bekam Rosmarie Schoon schließlich ihr Geld: Rund 166 Euro gibt es für 200 Franken. Nachtragend ist die Schweizerin offenbar nicht – sie investierte das Geld bei einem weiteren Einkaufsbummel Varel.

Tim Gelewski Agentur Hanz / Redaktion Jever
Rufen Sie mich an:
04461 965312
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.