• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Bau eines Emskanals schwierig

28.12.2010

PAPENBURG Weil der Bau eines Emskanals schwierig wäre, wird nun wieder die Idee diskutiert, den Fluss dauerhaft aufzustauen. Eine Vorstudie zu diesem Thema besagt, dass der Bau eines Kanals zwischen Papenburg und Leer (durch die Gemeinde Westoverledingen) an den Bodenverhältnissen in Westoverledingen scheitern könnte.

Die bei der Landesregierung angesiedelte Lenkungsgruppe Emskanal denkt deshalb wieder über einen Dauerstau der Ems nach. Voraussetzung dafür wäre der Bau einer Schleuse am Sperrwerk in Gandersum, damit die Schiffe das Sperrwerk passieren können. Vor Überführungen von Kreuzfahrtschiffen der Meyer Werft wird der Fluss auch jetzt schon aufgestaut. Der meiste Druck, eine Schleuse zu bauen, kommt derzeit aus der Wirtschaft in Ostfriesland und im Emsland.

Der Lenkungsgruppe gehören Vertreter der Landesregierung, der Wirtschaft und der Umweltverbände an. Die Ergebnisse der Vorstudie sind noch nicht offiziell, sie sollen nicht vor Ende Januar öffentlich gemacht werden. Ziel der Vorstudie ist es zu klären, ob ein Emskanal zwischen Dörpen und Papenburg technisch machbar und zu finanzieren ist. Pläne dazu gibt es bereits seit mehr als 60 Jahren.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.